Atri

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Atri ist ein legendärer Sänger und weiser Gelehrter und auch einer der neun Prajapatis sowie ein Saptarishi im momentanen Manvantara. Er ist auch ein geistgeborener Sohn von Brahma. Als letzter Saptarishi soll er aus dessen Zunge entstanden sein. Atri werden eine große Zahl von Hymnen an Agni, Indra und an andere vedische Gottheiten zugeschrieben.

Anasuya bewirtet die drei Götter, aus denen Dattatreya auf magische Weise entsteht

Atri(a - tri) bedeutet einer ohne die drei : AdhyAtmikAdi tApatrayarahitattvena atrishabdavAchyo jIvanmukto kashchinmaharShiH. Der Name Atri bezieht sich auf den Befreiten, der frei ist von den Tapatrayas, den drei (traya) Arten von Übel(tāpa)[1]

  1. adhibhautika - physischer Natur
  2. adhidaivika (durch Zorn der Götter verursacht)
  3. adhyātmika (durch eigene Natur verursacht)

Seine Frau Anasuya(auch Anusuya; 'eine frei von Eifersucht, Neid oder Bosheit'), im Mahabharata eine Tochter von Prajapati Kardama und seiner Frau Devahuti, gebar ihm den jähzornigen Sohn Durvasas.

Atris Söhne

Nach dem Markandeya Purana.16 zählen Durvasa, der Mondgott Soma und Dattatreya zu Atris Söhnen. In der Erzählung werden die als Bettler verkleideten Tri-Murtis aufgrund der Herrlichkeit des von seiner Frau Anusuya verspritzten Charanamrita-Wassers in drei Kinder verwandelt.
Als Atri nach Hause gekommen war, erzählte Anusuya ihm alles und legte ihm die drei Kinder zu Füßen. Durch sein göttliches Sehvermögen wusste er bereits alles, und er umarmte die drei Kinder, die daraufhin zu einem einzigen Kind mit zwei Füßen, einem Rumpf, drei Köpfen und sechs Händen wurden.
Narada ging zum Brahma Loka, zum Vaikuntha und zum Kailasa, um Sarasvati, Lakshmi und Parvati zu informieren, dass ihre Gatten durch die Macht von Anusuyas Pativrata - Dharma in Kinder verwandelt worden seien und ihre Form nicht eher wiederbekommen würden als bis sie Atri um Bhartri Bhiksha (Ehemann als Geschenk) gebeten hätten. Sarasvati, Lakshmi und Parvati nahmen daraufhin die Form von gewöhnlichen Frauen an und erschienen vor Atri und baten um Pati Bhiksha. Da erschienen die Tri-Murtis in ihrer wahren Gestalt und verkündeten, Dattatreya werde ein großer Weiser und ihnen gleich werden.

In der anderen Version im Bhagavata Purana hatte Atri zu den Göttern Brahma, Vishnu und Shiva gebetet ihn mit einem Sohn zu segnen, der die Qualitäten von der drei in sich vereint[2]. Zuerst wurden Durvasa und Soma nach geistiger Imprägnierung Anasuyas durch Atri geboren und danach Dattatreya.
In den Puranas erscheinen noch verschiedene Person mit gleichem Namen, die evtl. anderen Ursprungs sind.

  • Im Rigveda wird Atri mehrmals erwähnt. Im fünften Mandala des Rigveda ist er Brahmarishi. Er befreit die von Svarbhanu versteckte Sonne. Von den Ashvins wird er mehrmals aus Notlagen gerettet. Sein Klan wird als Atreyas bezeichnet.
  • Atri heißt ferner einer der sieben Sterne des Großen Bären.
Rama besucht Atri und Anusaya

Literatur

Referenzen

Weblinks