Sarasvati

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sarasvati

Saraswati (Sans. Sarasvatī, 'die Fließende', 'sie aus dem Strom', auch : ‘sar’ Essenz, 'swa' das Selbst) ist eine indische Göttin der Weisheit, der Gelehrsamkeit und Künste und Wissenschaften(Brami). Sie soll sich aus der vedischen Sprachgöttin Vac entwickelt haben, was auf den Shabda verweist.

Sarasvati wird zusammen mit einem Schwan dargestellt, wobei sie zumeist eine Sitar hält. Ihre Beinamen sind z.B. Mahavidya (große Weisheit) und Jagaddhatri (Herrin der Welt).

Im Skanda - Purana ist Saraswati eine Tochter von Shiva. Im Devi Mahatmya des Markandeya Purana wird sie als Mahasarasvati achtarmig dargestellt. Die Sarasvatirahasya Upanishad offenbart verschiedene Bijas.

Im Tantra hat wird sie in einer dunklen blauen Form verehrt.

Hinduistische Sadhana

Saraswati gilt als Shakti des Gottes Brahma[1] der Trimurti. Ihr Fahrzeug ist der himmlische Vogel Hamsha oder Kinnara.
Ihr Bija - Mantra ist AIM bzw. Haym, das tantrisch auch zur Läuterung des Muladhara verwendet wird.
Lange Mantras sind beispielsweise Om Sam Saraswati Namah oder Om Ayim Srim Hrim Sarasvati Devyai namaha[2].

Ein Sarasvati - Mahavidya - Mantra ist Om Aim Tripurā Devyai Cha Vidmahe - Klim Kāmeshwaryai Cha Dhīmahi - Saum Tannah Klīne Prachodāyāt[3]. Ein kosmisches Mantra von Sarasvati ist nach dem Devirahasya II Om Hrim Aim Hrim Om Sarasvatyai Namah[4].

Thurathadi (Saraswati) im Insein Kyaukdawgyi Temple, Yangon

Buddhismus

In den buddhistischen Anfängen war Brahma eine Art Gottheit, allerdings gab es mehrere Brahmas(Brahmajāla-sutta - Digha Nikaya 1), die mit dem Rūpadhātu in Verbindung gebracht wurden, inklusive des Mahabrahma des Brahmajāla Sutta (DN.1).

Sarasvati(tib. Yang Chenmo, mit Vina als Piwa Karpo) ist im heutigen Buddhismus ein weiblicher friedvoller Yidam, der sich bis nach Japan (Jap. Benten, Benzaiten) ausgebreitet hat.

Als Göttin des Lernens und der Künste ist sie in vielerlei Hinsicht ein Gegenstück zu Manjushri, dem Bodhisattva der unterscheidenden Weisheit.
Sarasvati hält eine Vina auf ihrem Schoß und manchmal auch einen Text. Sie hat viele Eigenschaften mit der weissen Tara gemeinsam.
Sie ist von weißer Hautfarbe mit nur einem Gesicht, zwei Händen und zwei Armen. Manchmal wird sie als friedliche Form von Palden Lhamo präsentiert. Ihr Bija-Mantra ist haym[5]. Ein Mantra ist OM SARASIDDHI HRING HRING.

Sādhanamālā

Das Maha-Sarasvati - Mantra ist im Sādhanamālā[6] (Sanskrit: Girlande der Verwirklichung,162) : Om Hrih Mahamayange Mahasarasvatyai namah[7]
Ihr Mantra als Arya Vajrasarasvati (Sādhanamālā 161/163) ist : Om, pichu pichu prajna vardhani jvala jvala medhavardhani dhiri dhiri buddhivardhani, Svaha.

Vajra Sarasvati

Eine schreckliche geheime rote Vajra Sarasvati (Tib.: dorje yangchenma marmo) mit drei Gesichtern und sechs Händen erscheint im Krishna Yamari - Tantra.[8] [9]. In China wird Dorje Yangchenma als Tapien-ts'ai t'iennu oder Miao-yin mu bezeichnet.[10]

Legende

Nach einer buddhistischen allegorischen Legende soll während des goldenen Zeitalters zur Zeit des Rührens des Milchozeans, welcher Amrita enthielt, an der Südseite des Berges Meru eine große Welle entstanden sein. Diese Welle war die Verkörperung aller Tugenden und alles Guten. Brahma war so erfreut darüber, daß er verursachte, daß sie zur Gottheit erhoben wurde, die nach diesen ausgezeichneten Qualitäten benannt wurde. Daher stammt der Name Sara-swati (Sansk. 'Sie aus dem Strom'). Eine andere Tradition setzt sie mit Yami gleich, der Schwester von Yama.

Sarasvati Vasant panchami

Literatur

Referenz

Weblinks