Chandra

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chandra auf Wagen

Chandra (Sans. Candra bzw. Candramā) ist der hinduistische Mondgott. In der traditionellen indischen Astronomie zählt er zu den neun Navagraha-Planeten. In nachvedischer Zeit wurde er mit der Gottheit Soma gleichgestellt, welche über das berauschende Getränk Soma herrscht.

Chandra wird als jung und schön beschrieben. In den beiden Armen hält er eine Keule und einen Lotus. Sein Vahana sind eine antilope bzw. 10 Widder.

Rama besucht Atri und Anusuya

Legende

Nach der Sage ist Chandra ein Sohn des Brahmarishi Atri, einem bekannten Barden(auch einer der 9 Prajapatis und ein Enkel von Brahma), und dessen Frau Anusuya(beide werden auch im Bhagavata Purana 4.1.21-25 erwähnt), die Mutter von Dattatreya, Durvasa und Chandra war. Er wurde im Milchozean geboren.

Der Mond symbolisiert nach Sri Aurobindo auch das spiritelle Ananda und die Spiritualität im Geist.

Sadhana

Ein Chandra-Mantra ist Om shram shreem shraum sah chandraya namah bzw. Om Sraam Sreem Sroum Sah Chandraya Namaha.

Indische Astronomie

Chandra mit Rohini

Chandra war mit den 27 Töchtern des Weisen Daksha verheiratet(im Vergleich zur Ekliptik der 27 lunaren Nakshatra-Sterngruppen). Er bevorzugte aber Rohini, bis sich die 26 anderen Frauen bei ihrem Vater beklagten. Der verfluchte Chandra, dass er abmagern solle. Da baten die Töchter ihn aus Mitleid, den Fluch unwirksam zu machen. Daksha konnte den Fluch nur abschwächen, und daher nimmt der Mond seitdem 14 Tage lang ab und wächst dann für 14 Tage.

Chandra hatte mit Tara(Stern), der Frau von Brihaspati (Jupiter), einen Sohn namens Budha(Planet Merkur).

Literatur

  • Encyclopaedia of the Hindu World: Ar-Az, Ganga Ram Garg, South Asia Books, 1992, englisch, ISBN-10: 8170223768 ISBN-13: 978-8170223764
  • Saptarishis Gurukul

Weblinks