Kamala

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kamala - Yantra

Kamala(Skt. Kamalā : Wohlstand; Kāmala - die Wunscherfüllende; Kamala: hellroter Lotus; Gesicht der Zeit) ist eine im Sri Vidya verehrte tantrische Göttin, die als ein Aspekt von Lakshmi angesehen wird und zu den Mahavidyas gezählt wird. Sie ist eine Kula - Göttin und repräsentiert die glückselige Essenz der Existenz. Sie ist auch die Göttin des Wohlstandes, der Reinheit, Keuschheit und Großzügigkeit. Dies bezieht sich allerdings auf spirituellen Reichtum etc. , denn Begierden sind unstillbar, und das Göttliche unterwirft sich nicht der Maya. Ein wahrer Sadhak hat zudem wenige weltliche Wünsche.

Kamalas Symbolik

Kamala Mahavidya

Kamala wird als Mahavidya mit Lotusblumen in zwei der vier Hände dargestellt. Die anderen beiden Hände sind in der Geste des Gebens und Segnens. Sie trägt auf dem Kopf eine Krone und trägt seidene Kleidung. Vier Elefanten umgeben sie und tragen Gefäße mit Gold in ihren Kästen.

Kamala ist auf drei Ebenen zu verstehen : Tranzendent, subtil und grob körperlich. Sie repräsentiert das Verlangen von Shiva nach Shakti und umgekehrt. Die Symbolik wird oft sexuell missverstanden. Die Meditation über Kamala geschieht in Verbindung mit dem Sarvananda Maya Chakra und dem Bindu.

Kamakalivilasa

Das Kamakalivilasa (V.6-7) benutzt die Symbolik der dreiteiligen Struktur von Sonne - Mond - Feuer. Das 'Kama' ist der Punkt der Sonne und die 2 Punkte oder Bindus von Kala sind Mond und Feuer. Die drei bilden ein Dreieck, welches Gesicht und Brüste der Göttin umfasst. Schon diese drei bilden eine Entwicklung weg vom Absoluten, dem primordialen Zustand von Shiva-Shakti als absolutes höchstes Wesen, das bei Kamakala durch die Sonne repräsentiert wird.
Die Yoni bildet ein zusätzliches Element einer weiteren Entwicklung der ursprünglich drei Bindus in gegensätzlicher und invertierter Form (d.h. ein nach oben gerichtetes Dreieck und darunter ein nach unten gerichtetes Dreieck), was zusammen als Kamakala bezeichnet wird. Die verwendete dreifache sexuelle Symbolik hat Hintergründe in der trantrischen dreifachen Zwielichtsprache.

Sri Chakra

Srichakra

Das Sree Chakra wird im Sri Vidya praktiziert und stellt eine Verkörperung der Devi dar. Es besteht aus 9 Chakras[1]. Die Konstruktion wird im Yogini Hridaya Tantra erklärt.

  1. Die Basis des Sri Chakra ist Bopura, der äussere Wall der Stadt : Trilokya Mohana Chakra, der Bereich, der die drei Welten verzaubert. Es hat drei innere Kreise mit 4 Toren.
  2. Das nächste Chakra ist das Shodasha Dala Padma, ein Lotus mit 16 Blättern, das Sarvasa Paripurna Chakra , der Bereiche, der alle Wünsche erfüllt.
  3. Die dritte Arena ist das Ashthadala Padma (Lotus mit 8 Blättern), das Sarva Samkshobini Chakra(Sarva Samkshobhana Chakra), das Gebiet welches Turbulenzen an alle verursacht.
  4. Die nächsten Chakren zeigen verschiedene Aspekte der Geometrie : Chaturdasham ist die vierte Arena, das Sarva Soubhagya (Dayaka) Chakra, welches alle Typen von Wohlstand gibt. Es ist aus 14 kleinen Dreiecken zusammengesetzt.
  5. Bahirdasara hat als fünfte Arena 10 kleine Dreiecke und ist als Sarvartha Sadakha Chakra bekannt, der Kreis der Praktiken um alle Leistungen zu erreichen.
  6. Das sechste Chakra hat ebenfalls 10 kleine Dreiecke. Diese Arena wird mit Antardasaram und mit SarvaRakshakara Chakra bezeichnet, der Kreis der alle Typen von Schutz schenkt.
  7. Die siebte Arena hat 8 kleine Dreiecke und wird daher Ashtakona genannt und auch Sarvarogahara Chakra, das Chakra welches alle Krankheiten heilt.
  8. Die achte Arena hat ein kleines Dreieck. Sie wird Trikona genannt und auch SarvasiddhiPrada Chakra, der Kreis welcher alle Errungenschaften schenkt.
  9. Die neunte Arena ist nur der Bindu (Punkt). Sie wird mit Saarvanandamaya Chakra bezeichnet, der Kreis von göttlicher Glückseligkeit. Der Bindu im Zentrum des Shri Chakra ist die symbolische Repräsentation der kosmischen spirituellen Vereinigung von Shiva and Shakti. Die Göttin Raja Rajeshwari, die Verkörperung des Sat-Chit-Ananda [Wahrheit-Wissen-Glückseligkeit] residiert in diesem letzten höchsten Zustand.
  • Lalithambika residiert im innersten neunten Teil(Bindu) des Sree Chakra - Yantra, genannt Sarvanandamaya - Chakra. Dieses Saravananda - Maya - Chakra ist der mittlere Teil des Sree Chakra. In anderen Chakras residieren viele Gottheiten. Jede Gottheit hat ihre eigenen speziellen göttlichen Kräfte.
  • Im äussersten ersten Thrailokya Mohana - Chakra ist die Position der okkulten Kräfte namens Anima etc..
  • Das nächste achte Chakra ist das Sarva Siddhiprada Chakra, wo die Assistenten der Devi namens Mantrini und Dandini residieren.
  • Nach diesem Chakra erreichen wir die Position, wo die Devi residiert. Das ist Sarvananda Maya Chakra.

Diese Chakras symbolisieren auch verschiedene Stufen eines Sadhaka, der auf dem Pfad in Richtung Mukthi oder Befreiung fortschreitet. Die Befreiung aus dem Samsara bedeutet das Erreichen der Position der Devi oder Göttlichen Mutter namens Sarvanadamaya Chakra. Die Puja des Sree Chakra mit dieser Visualisation(Bhava) wird als zur Befreiung beitragend angesehen.

Verehrung

Die Verehrung im Shri Chakra kann mit Devi Mantras erfolgen. Eine einfache Puja ist die Shri Chakra Navavarana Pooja[2] über das Khadgamala Vidhi, die für alle spirituellen und materiellen Wünsche wirksam ist.

Im einfachsten Fall kann man das Sri Yantra 108mal mit dem Devi Mantra: "Om Aim Hreem Shreem Sri Lalita Tripurasundari Padukam Poojayami Namah" verehren.

Das Biija - Mantra des Sri Chakra ist: "Om Shreem Hreem Shreem Mahaalakshmyei Shreem Hreem Shreem Namah"

Die bessere Verehrung findet mit dem großen Devi Panchadasakshari Mantra statt, das dem Maha Shodasha Mantra (Om Shreem Hreem Kleem Aim Sauh: Om Hreem Shreem Ka Ai Ei La Hreem Ha Sa Ka Ha La Hreem Sa Ka La Hreem Sauh: Aim Kleem Hreem Shreem) nahekommt : "Ka E i La Hreem - Ha Sa Ka Ha La Hreem - Sa Ka La Hreem"[3]

Sri Yantra aus Kupfer

Sadhana

Das Kamala Maa - Bija ist "Shring" .

Das Vamtantra[4] hat für die Einweihung von Anfängern durch den Sidha Guru das tantrische Mantra zur Meditation über Kamala Ma : "Aing Hring Shring Kling Hsaouh Jagatprasutyai Hoong Phat Swaha" (Om Aing Hreem Shreem Kleem Ha Sauh: Jagat Prasutayee Namah).

Sri Kamakala Kameshwarar Temple

Literatur

Referenzen

Weblinks