Anmelden

Jambhala

Aus Spiritwiki
Jambhala Bronze

Jambhala (auch : Jambala, Dzambhala, Dzambala, Zambala, Vaiśravana, Dzam-bha-la nag-po) wird äußerlich als buddhistischer Gott des Reichtums und der Befreiung von Armut in den sechs Bereichen angesehen.

Jambhala gehört im tantrischen Buddhismus als Bodhisattva der Juwelenfamilie an. Er hütet als Herr Yaksas die Schätze, und er symbolisiert auch als Yidam die nichtduale Qualität des Reichtums.

Im Hinduismus erscheint der schwarze Jambhala als Kubera und die rote Form als Ganapati. Der chinesische Caishen reitet einen schwarzen Tiger und hält einen Eisenstab.

Es sind 5 Formen von Jambhala bekannt

Form Darstelllung Praxis Mantras
* Weisser Jambhala als Manifestation von Avalokiteshvara

Der weisse Jambhala wird mit einem weissen Körper und auf einem Drachen sitzend dargestellt. In der Rechten hält er einen juwelenspeienden Nehulay und ein goldenes Schwert. Im linken Arm hat er ein Reichtums-Banner.

Praxis soll Armut und Krankheit auslöschen sowie Sünden und karmische Hindernisse Om Padma Krodha Arya Jambhala Hridaya Hum Phat
*Grüner Jambhala als Manifestation von Akshobhya (Amoghasiddhi) und Haupt der Jhambalas

Der grüne Jambhala wird mit einem blau-grünen Körper dargestellt. Er sitzt in Vajra-Haltung mit einer Dakini vor ihm, die eine Lotusblume in der Hand hält. Der rechte Fuß befindet sich über einer Schnecke und einer Lotusblume. Sein linkes Bein ist geknickt. Er hält an seiner linken Hand einen juwelenspeienden Nehulay-Munga. Seine rechte Hand hält ein Norbu. Er wird auch auf einer Leiche stehend und mit einem Mungo in der linken Hand und einer Kapala in der rechten Hand dargestellt.

Jambhala (Java)
Om Karma Jambhala Ah Svaha; (OM ZAMBALA ZALENDHRAYE SOHA)
*Gelber Jambhala[1](Dzam-bha-la ser-po) als Manifestation von Ratnasambhava und Schützer Er wird dickbäuchig mit hochgesteckten Haarschopf, Vollbart und buschigen Augenbrauen dargestellt, evtl. auch mit einer Schalnge im Haar. In der rechten Hand hält er zumeist eine Schädelschale mit Blut oder eine Bijapuraka-Frucht vor der Brust. In der Linken hält er typischerweise einen juwelenspeienden Mungo(Nehulay) oder einen Ichneumon-Beutel mit verschiedenen Juwelen-Schätzen. Er ähnelt in seiner Yaksha-ähnlichen Darstellung Vaiśravana Er gilt als Dharamaschützer und Helfer nach seiner Anrufung. Om Zambala Zalendhraye Soha; Om Jambhala Jalendraye Svaha ; Om Dzambhala Djardin Dyaya Soha
* Roter elefantenköpfiger Jambhala (tib.Dzambhala Mapo)[2] als Manifestation von Vajrasattva Er hat je nach Darstellung 4-12 Arme, zwei Gesichter und einen Schatz-Mungo in der linken Hand. Der rote Jambhala der Terma - Tradition hat drei Gesichter und sechs Hände. Er wird auch als roter Ganapati verehrt.
Tibetan Ganapati
Wer sein Mantra praktiziert, wird durch ihn geschützt und erlangt Reichtum und ein schönes Leben und Berühmtheit.
Om Jambhala Jalendraye Dhanam Medehi Hrih Dakini Jambhala Sambhara Svaha; Om Dzambhala Dzalim Dzaya Nama Mumei E She E; Om Dzachini Dzambhala Dzambhala Svaha
*Der schwarze Jambhala(tibet. Dzam-bha-la nag-po) wird als Manifestation von Amoghasiddhi angesehen. In Tibet wurde er von Bari Lotsawa (b.1040) und dem kashmirischen Lehrer Shakyashri Bhadra populär gemacht. Er wird meistens auf einem Leichnam stehend, mit einem juwelenspeiendem Mungo(Nehulay) in der linken Hand und eine Schädelschale oder auch eine Juwelenschatulle in der rechten Hand in Höhe der Brust haltend dargestellt. Ngorchen Konchog Lhundrup(1497-1557) schrieb : Lord Jambhala, mit einem schwarzen Körper, der wie ein Zwerg aussieht, nackt, sexuell erregt, mit aufgeblähten Ohren, mit durchbohrten Ohren, drei aufblähten, blutunterlaufenen Augen, braunem Haar, das nach oben fließt, und blanken Reißzähnen, stehend das rechte Bein ist gebeugt und das linke gerade. Er hat einen Kopf und zwei Arme. Die rechte Hand hält die Oberseite eines Schädels als Blutgefäß vor der Brust und die linke Hand hält einen Mungo, der Juwelen, die den Wunsch erfüllen, ausstößt. Auf seinem Kopf befindet sich eine Krone aus fünf Schädeln in Form der Fünf-Buddha-Krone; Um seinen Hals ist eine Kette von 50 Gebetsperlen aus menschlichen Schädeln mit fünffarbigen Schlangen als Armbänder an Händen, Füßen und Hals. Er zeigt Wut auf seinem Gesicht, stehend, sein rechtes Bein ist gebeugt, sein linkes Bein ist ausgestreckt, das rechte Bein ist ausgestreckt, drückt auf den Kopf des gelben Lord of Wealth, der mit verschiedenen Goldornamenten geschmückt ist, und liegt mit dem Gesicht nach unten unter Black Jambhalas Füßen.[3] . Om Zambhala Dzamlim Dzaye Svaha; OM DZAMBHALA DZALEN DRAYE SVAHA; Om Indzali Mu Kan Dzamali Svaha; Om Jambhala Jalendraye Bashu Dharini Svaha[4]


Literatur

gelber Jambala
  • Sagaster, Klaus (1983). Ikonographie und Symbolik des tibetischen Buddhismus. Wiesbaden: Harrassowitz

Referenzen

Weblinks