Anmelden

Yoga Chudamani Upanishad

Aus Spiritwiki

Die Yoga Chudamani Upanishad(Kronjuwel des Yoga] oder Yoga Cūḍāmaṇi Upaniṣad gehört dem Muktita-Kanon an und wird dem Sāmaveda zugeordnet.

Die Upanishade ist ein Handbuch der höheren Sadhana für fortgeschrittene Schüler. Sie umreißt den alten Weg der Kundalini-Erweckung in seiner ursprünglichen und reinen Form vor der Verbreitung moderner Yogaliteratur. Der Text erläutert eine einzigartige Kombination von Kundalini-Yoga und Vedanta Upasana.

Er diskutiert die Nadis, die Prana vayus, die Chakren und die Kundalini Shakti. Daneben bietet er ausführliche Beschreibungen von Ajapa gayatri und Pranava, den meditativen Disziplinen der älteren vedischen und Upanishaden. Allerdings ist die Sichtweise von Para Brahma und Pranava etwas verbogen.

Textauszug

72 : Der Atma, welcher von der Form des Om ist, wird in allen Wesen sein, und zum Zeitpunkt der Leidenschaft nach unten schauend. Zu allen anderen Zeiten wäre er schön und Gesicht nach unten.

73 : In den drei Buchastaben Aa, Uu und Ma, scheinen drei Veden, drei Welten, drei Charakteristika, drei Buchstaben und drei Töne. So scheint Pranava. Wenn du wach bist, existiert der Buchstabe Aa in den Augen aller Wesen, wenn du träumst existiert der Buchstabe Uu im Nacken aller Wesen, und der Buchstabe Ma existiert im Herzen aller Wesen wenn sie eingeschlafen sind.

74 : Der Buchstabe Aa existiert im Ei-Zustand als Viswa und Pinda Zustand als Virat Purusha.
Der Buchstabe Uu existiert als Thaijasa und Hiranya Garbha im Mikrozustand.
Der Buchstabe Ma existiert als der kausale Zustand und als Pragna.
Der Buchstabe Aa hat Rajasa Qualitäten, ist rot und seine Form ist die von Gott Brahma.
Der Buchstabe Uu hat Sathvika - Qualitäten, und seine Form ist die des weissen Vishnu.
Der Buchstabe Ma hat thamasische Qualitäten und seine Form ist die des schwarzen Rudra.
Brahma wurde aus dem Pranava geboren. Vishnu kam auch daraus hervor. Rudra kam auch daraus hervor. Pranava ist das Para Brahma (höchter Gott). Brahma verschmilzt mit dem Buchstaben Aa. Vishnu verschmilzt mit dem Buchstaben Uu und Rudra verschmilzt mit dem Buchstaben Ma. In Menschen mit Weisheit sollte der Pranava aufwärtswschauend sein, und unter unwissenden Menschen ist er nach unten schauend.

75 : Der Pranava existiert auf diese Weise. Wer ihn kennt, der kennt die Veden. In der Tonform des Anahatha(-Chakra) wächst er nach oben im Falle weiser Menschen. Der Ton Pranava ist unaufhörlich wie der Fluss von Öl und wie der lange Ton der Glocke. Seine Spitze ist Brahman.

80 : Diese Spitze würde so glänzend leuchten, dass es nicht mit Worten beschrieben werden kann. Die großen Gelehrten finden es heraus mit ihrem scharfen Intellekt. Wer das weiss, ist als jemand bekannt, der die Veden kennt.

81 Das Hamsa(Schwan)- Mantra scheint in der Mitte der zwei Augen. Der Buchstabe Sa ist als Kechari bekannt mit der Bedeutung das was im Himmel reist. Es ist entschieden worden, das es das Wort Twam('Du') ist in dem berühmten vedischen Spruch Tat Tvam Asi(Du bist Das)”.......

Literatur