Raktabija

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ambika, eine Schwester von Rudra, führt die 8 Matrikas in die Schlacht gegen den Dämonen Raktabija

Raktabija ('Blut - Samen') ist ein hinduistischer Dämon, aus dessen Blutstropfen neue Raktabijas entstehen.

Diese Neuentstehung wird vielfach als die unauslöschbare Macht der Wünsche des Ego interpretiert.

Tötung von Raktabija

Die Geschichte der Tötung des Raktabija wird u.a. im Varaha-Purana und im Devi Mahatmya[1] des Markandeya Purana geschildert.

Das Devimahatmya(Durga Saptashati, Caṇḍī Pāṭha) berichtet im Kapitel 8(raktabIja-vadh), dass aus jedem zu Boden fallenden Blutstropfen von Raktabijas Blut ein neuer Asura entstand. Zuerst führt Ma Ambika die Matrikas in den Kampf gegen den Dämonen Raktabija. Schließlich erschafft Durga die Göttin Kali, d.h. Kaalratri in der Shubhankari-Form, die ihre Zunge auf die Erde legt und das herabtropfende Blut aufsaugt, und ebenso seine Duplikate mit ihrem klaffenden Mund.

Die 3 Stufen des Durga sapatsati entsprechen Transformationen der Stufe 12 auf dem universellen Pfad :

  1. Auf der ersten Stufe erweckt die Adi-Sakti den eingeschlafenen Maha-Vishnu, damit er die Dämonen Madhu and Kaitabha zerstöre oder besiege. Das gelang nch 5000 Jahren Kampf.
  2. Auf der zweiten Stufe manifestiert sich die Shakti als Maha-Lakshmi und überwindet den Büffeldämon Mahishasura und Raktabija.
  3. Auf der dritten Stufe werden die Asuras Sumbha und Nisumbha von Maha-Sarasvati nach 1000 Jahren zerstört, welche die schöne Devi entführen wollen.

Literatur

Referenzen

Weblinks