Perseus

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Danae und der Goldregen

Perseus (griech. Περσεύς : Zerstörer v. altgr. περθω : zerstören) ist in der griechischen Mythologie ein Sohn des Zeus und der Danaë. Er wird oft mit Flügelschuhen, der Kappe des Hades und dem Sichelmesser als Erkennungsmerkmal dargestellt und ähnelt so oft dem Götterboten Hermes.

Perseus ist besonders durch die Enthauptung der Medusa und die Befreiung der Andromeda bekannt.

Legende

Der König Akrisios von Argos erhält die Weissagung, ihn werde ein Sohn seiner Tochter Danaë töten. Daher schließt er Danaë zusammen mit einer Amme in den von Hunden bewachten Keller seines Palastes ein.
Der verwandelte Zeus befruchtet die Schlafende in Form eines Goldregens. Daraufhin wird Perseus geboren. Durch dessen Geburt hat Akrisios nun das Problem, wie er mit beiden verfahren soll. Er liebt seine Tochter, aber er muss seinen Enkel fürchten, der auf für ihn unverständliche Weise geboren wurde. Er setzt daher beide in einer Kiste auf dem Meer aus.

Zeus verhinderte aber mit Hilfe Poseidons den Untergang beider, und sie gelangten bei der Insel Seriphos ans Land. Auf Seriphos herrschten die zwei Brüder Diktys und König Polydektes. Diktys zog den angeschwommenen Kasten ans Land. Polydektes erwählte die schöne Danaë zu seiner Gemahlin, und Perseus wurde von ihm sorgfältig erzogen.

Perseus rettet Andromeda auf Pegasus reitend an ihrem Felsen vor dem Seemonster Cetus(Keto)

Als Perseus herangewachsen war, überredete sein Stiefvater ihn hinterlistig, etwas Großes zu unternehmen. Sie waren sich bald darüber einig, daß Perseus der Medusa, einer der drei Gorgonen - Töchter des Phorkys, ihr furchtbares Haupt abschlagen und nach Seriphos bringen sollte[1]. Es gelang ihm, nachdem die Götter ihn entsprechend ausgerüstet hatten. Auf der Rückreise befreite er die äthiopische Prinzessin Andromeda, die ihm später viele herrliche Söhne gebar.

Das Schicksal des Großvaters Akrisios, der aus Furcht vor dem Orakelspruche ins Lan der Pelasger geflohen war, erfüllte sich dort. Er half dort Kampfspiele zu feiern, als eben Perseus ankam, der seinen Großvater begrüßen wollte. Ein unglücklicher Wurf mit der Scheibe traf den Akrisios von des Enkels Hand.

Als Perseus sah, was er ungewollt getan hatte, begrub er Akrisios in tiefer Trauer außerhalb der Stadt und vertauschte das Königreich, das ihm durch des Großvaters Tod zugefallen war.

Familie

Perseus hatte mehrere Söhne

  • Sthenelos(Onkel von Amphitryon) - nach (Homer Ilias 19.97)
  • Perses, Alkaios('Stärke'), Sthenelos, Heleios, Mestor, Elektryon, Gorgophone (von Andromeda) - nach Apollodorus 2.49

Literatur

Referenzen

  1. Gutenberg : Perseus

Weblinks