Hades

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hades und Persephone

Hades(bei Homer auch Ais, Aides, Aidoneus) bezeichnet in der griechischen Mythologie sowohl den Totengott und Unterweltsherrscher als auch die Unterwelt.

Gottheit

Hades war der erstgeborene Sohn des Kronos und der Rhea. Er ist ein Bruder des Zeus und gilt als Herrscher der Unterwelt. Sein Hauptattribut ist die unsichtbar machende Hadeskappe, die er bei der Titanomachie von den Kyklopen erhielt.

Darstellungen von Hades zeigen ihn mit einem Stab in der Hand als Symbol der Herrschaft oder auch einem zweizackigen Speer oder mit einem Schlüssel. Manchmal wird er auch auf einem vergoldeten viergespannigen Streitwagen dargestellt, der von schwarzen Rossen gezogen wird, die er mit goldenen Zügeln lenkt.

Hades konnte keine Göttin dazu bewegen mit ihm im Tartaros zu leben. Aus seinem düsteren Reich gibt es normalerweise kein Entrinnen, und allein Orpheus gelang es durch die Macht seines Gesanges ihn zur Rückgabe von Eurydike zu bewegen, der sich bei der Rückkehr aber leider umsah, so daß Eurydike bleiben musste.

Hades bemächtigte sich durch Raub in der Stadt Pheneos der Persephone (alter Name : Kore), die erst nach Eingreifen von Zeus in der einen Jahreshälfte wieder an die Erdoberfläche darf. Die Hauptgötter von Pheneos waren Hermes und Demeter. Desweiteren gab es dort ein Asklepios-Heiligtum.

Hades und Zerberus

Homer ordnet Hades eine Reihe von Beinamen zu :

  1. Adamastos (der Ungebändigte)
  2. Ameilichos (der Raue)
  3. Iphthimos (der durch Stärke Berühmte)
  4. Pelorios (der Ungeheure und Furchtbare)
  5. Krateros (der Starke)
  6. Stygeros (der Stygische - von Styx mit der Bedeutung abscheulich,furchteinflößend)

Sophokles liefert weitere Beinamen aus dem Umkreis von Unsichtbarkeit, Dunkelheit und Schwärze:

  1. Apotropos (der Abseitige und Abgewandte)
  2. Aidelos (der Unsichtbare)
  3. Melas (der Schwarze)
  4. Hennichos (der Nächtliche)
  5. Phonios (der Mörderische)

Unterwelt

In der griechschen Mythologie wird die Unterwelt mit Hades oder auch als Tartaros(dessen tiefste Region) bezeichnet. Sie wird vom dreiköpfigen Höllenhund Kerberus bewacht, der nach Hesiod von Echidna und Typhon abstammt, der weder herein noch heraus lässt. Hier leben u.a. auch die gestürzten Titanen und Thanatos(Tod, röm. Letum), der am Eingang des Tartaros wohnt.

Die Hades - Unterwelt ist von fünf Flüssen durchzogen. Der Hauptfluss ist der Acheron('Fluss der Trauer und des Wehs'), in den Styx('Hass, verabscheuen'), Kokytos('Fluss der Wehklagen'), Phlegethon('der Flammende') und Lethe('Strom des Vergessens') einmünden, der den acherusischen See bildet. Er gilt neben der Styx als Totenfluss, über den der düstere greise Fährmann Charon die Toten für eine Münze(Obolus unter der Zunge) in einem Binsenboot in den Hades bringt (oft werden auch die Flüsse Lethe und Styx genannt).

Im Phaidon beschreibt Platon die Toten, die einen mäßigen Wandel geführt haben. Sie gelangen über den Acheron zu einem See, wo sie sich reinigen und ihre Verfehlungen abbüßen können, bevor sie wiedergeboren werden.

Rhadamanthys (Elysion, Elysium), Minos and Aiakos (Aeacus) waren die drei Richter der Toten, die drei halbgöttlichen Minister von Haides. Minos traf die letzte Entscheidung. Evtl. war noch Triptolemos Richter über die Seelen der Eingeweihten der Mysterien.

Weblinks