Keto

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Korinthische Vase mit Perseus, Andromeda und Keto(links)

Keto (griech. Κητώ, auch Ketos, lateinisch Cetus) ist in der griechischen Mythologie ein Meeresungeheuer, Wal oder großer Fisch(ketea). Sie galt als Gottheit der Gefahren des Meeres.

Keto ist die Tochter der Seegottheit und Protogonoi Pontos('Meer'), ein Sohn der Gaia und evtl. des Aether[1]. Mit ihrem Bruder, dem alten Meeresgott Phorkys, gebar Keto die Gorgonen und Graiai sowie Echidna und den Drachen Ladon. Ladon wird aber manchmal auch als ein Kind von Echidna durch Typhon und daher Phorcys und Cetos Enkel zitiert.

Keto hilft ihrem Vater Pontus in der Gigantomachie — c. 166–156 BC — Gigantomachy Frieze, Pergamon Altar des Zeus

Fabel

Als der Meeresgott Poseidon auf Bitten der Nereiden Keto erzürnt nach Äthiopien schickt, um das Land zu verwüsten, wird auf den Rat eines Sehers hin beschlossen, Cassiopeias Tochter Andromeda zu opfern. Diese wird an einen Felsen der Küste gebunden, wo sie Perseus schließlich findet. Er entbrennt in Liebe zu ihr, und als Keto schwimmt schon auf Andromeda zuschwimmt, erbittet Perseus sich für ihre Rettung deren Hand von den heranlaufenden Eltern, die ihm sogar das ganze Königreich versprechen. In der Hesoid- Version zeigt Perseus dem Ungeheuer Keto das Medusenhaupt, worauf Keto versteinert im Meer versinkt(Hesiod, Theogonie 238, 270, 330, 336).


Referenzen

  1. Hyginus Mythographus Fabulae, Einleitung

Weblinks