Andromeda

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Korinthische Vase mit Perseus, Andromeda und Ketos

Andromeda (griech. Ἀνδρομέδα : 'auf einen Mann achtend', 'im Gedenken eines Mannes') ist in der griechischen Mythologie die Tochter des äthiopischen Königs Kepheus und der schönen Kassiopeia.

Mythos

Andromeda war zu ihrer Zeit schöner als die Nereid - See - Nymphen, was Poseidon erzürnte, der das Seeungeheuer Ketos sowie eine Flut sendete. Kepheus und Cassiopeia fragten daher das Orakel um Rat, das ihnen riet, Andromeda dem Meerungeheuer Ketus zu opfern. Sie wurde daher nackt an einen Felsen nahe dem Ozean angekettet, damit Ketus sie verschlingen konnte.

Andromeda wurde aber von dem vorbeikommenden Perseus befreit, der Ketus tötete. König Kepheus und Kassiopeia willigten in die Heirat mit Perseus ein, nachdem dieser Medusas Kopf benutzt hatte, um ihren Verlobten Phineus und seine Männer in Stein zu verwandeln (Apollodorus Bibliotheke 2, 44.; Hygin. Fab. 64; Ov. Met. iv. 663).

Ihr Sohn Perses erbte später das Königreich von König Kepheus.

Perseus, Andromeda und Ketos

Die Geschichte der Errettung soll wohl die Befreiung der Seele durch den mystischen Tod (des Ketus - des Samsara) der Stufe 13 des universellen Pfades darstellen, die sich dann auf der nachfolgenden Stufe mit dem Geist vereint. Andromeda ist in diesem Zusammenhang die hochtransformierte Kundalini entsprechend einer wunderschönen indischen Kameshvari.

Nach Andromedas Tod, wie Euripides Athene am Ende seiner 412 v. Chr. produzierten Andromeda versprochen hatte, stellte die Göttin sie unter die Sternbilder am nördlichen Himmel, in der Nähe von Perseus und Kassiopeia. Das seit der Antike bekannte Sternbild Andromeda ist nach ihr benannt.

Literatur

Weblinks