Arjuna

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arjuna und Bhima bereiten sich auf den Kampf vor

Arjuna (weiss, silbrig, klar; - Luft, Herz) ist ein Sohn von Indra und Pritha (oder Kunti), der in der Bhagavad Gita und im Mahabharata in Erscheinung tritt. Er symbolisiert Nara(Mensch), die menschliche Monade im Herzen und daneben das Herz-Chakra.

Kunti lebt mit dem Fürsten Pandu und seiner Nebenfrau Madri in einer polygamen Ehe. Pandu kann wegen eines Fluches keine Kinder zeugen, weshalb ihm seine beiden Frauen von Göttern gezeugte Söhne gebären, die in den Schriften Pandavas genannt werden.

Arjuna bekommt von Agni den Bogen Gandhiva geschenkt und entwickelt sich zu einem herausragenden Bogenschützen. Er lebt zusammen mit seinen vier Brüdern in Vielehe mit Draupadi zusammen.

Nach dem Mahabharata konnte er sie, die feurige Kundalini, durch die Beherrschung des Bogens als Frau gewinnen (Allegorie der Stufe 6 des universellen Pfades). Wegen eines Missverständnisses seiner Mutter Kunti musste er die Prinzessin mit seinen Brüdern teilen.

Später ehelicht er Krishnas von ihm vor Duryodhana auf Krishnas Ermutigung entführte jüngere Schwester Subhadra, die Tochter von Vasudeva und dessen erster Frau Rohini Devi und Mutter von Arjunas Sohn Abhimanyu, dessen Sohn Parikshit Yudhisthiras Thronfolger wurde.

Draupadi

Arjuna gewinnt Draupadi

Draupadi ist die feuergeborene Tochter von Drupada('hölzernes Kissen; auf festem Fuss'), dem König von Panchala. Sie hat die fünf Panda-Söhne Prativindhya (von Yudhishthira), Sutasoma (von Bheema), Srutakarma (von Arjuna), Satanika (von Nakula) und Srutasena (von Sahadeva).

Im Mahabharata hat Draupadi mehrere Namen

  • Krishnaa - eine mit dunklem Teint
  • Panchali - eine aus dem Land von Panchala.
  • Yajnaseni - eine aus einem Yajna oder Feueropfer geborene
  • Drupadakanya - Tochter von Drupada.
  • Sairandhri - Experten-Mädchen (ihr Deckname während ihres zweiten Exils, in dem sie als des Virat Reiches Königin Sudeshna Haar-Stylistin arbeitete)
  • Mahabharati - große Frau der fünf Nachkommen von Bharata.
  • Parshati - Grosstochter von Prishata.
  • Nitayuvani - eine die nie alt wurde.
  • Malini - schönes Mädchen mit einem schönen Lächeln und Augen, die die Welt aufleuchten lassen könnten.
  • Yojanagandha - sie, deren Duft für Meilen zu spüren ist.

Hinter Draupadis Geburt verbirgt sich eine Allegorie : Sie ist eine feuergeborene Tochter von König Drupada, der ähnlich auf Tarotkarte 5 abgebildet ist, die den Anfang des dritten (Elemente-)Zyklusses bildet, der auf Karte 6 mit dem Feuerelement endet, durch das Draupadi als feurige Kundalini geboren wird bzw. heranreift.

Weblinks