Visualisationsmeditation

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Visualisationsmeditation ist eine fortgeschrittene Meditationstechnik.

Meditation über die Goldene Blüte

Gebräuchlich sind Visualisationsmeditationen über Mandalas, über Yantras und über Gottheiten und Buddhas in Form von Yidams. Visualisationen sind fester Bestandteil der Erzeugungsstufe(Kyerim) und der Vollendungsstufe(Dzogrim) des Anuttarayoga-Tantra.

Sahaja Subtiles System

Weitere Beispiele sind die Phowa - Meditation des Buddhas Amitabha über dem Scheitel und die Vajrasattva - Visualisationstechniken.

Oft werden hierbei Mantras zur effektiveren Mehrfachkonzentration mitverwendet. Im Pancharatra besteht die Mantradhyana in der Meditation über Gott zusammen mit der Wiederholung des spezifischen Mantras.

In der Hamsah Shodha Upanishade wird Ha.m namaH über dem Scheitel meditiert.

Gopi Krishna hat über die Gefahren der dabei evtl. im Muladhara - Chakra erwachenden Kundalini aufgrund eigener Erfahrungen geschrieben, die auftraten, weil er die vorbereitenden Übungen nicht praktiziert hatte.

Andere Techniken praktizieren einen Buchstaben mit Klang und Farbe und Empfindung im Universum (Bardon, Quabbala).

Kosmische Visualisationen werden auch im Taoyoga praktiziert.

Literatur

  • Brihadyogi Yajnavalkya Smritih, Yajnavalkya, Hamsah Verlag, 1991, ISBN-10: 392371324X ISBN-13: 978-3923713240

Weblinks