Dzogrim

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dzogrim (Tib. རྫོགས་རིམ་, Wyl. rdzogs rim; Skt. sampannakrama) ist im Anuttarayoga-Tantra die sog. Vollendungsstufe oder Vollkommenheitsphase. Die Techniken des Nyingma und der Sarma-Schulen unterscheiden sich allerdings.

Dzogrim gehört zusammen mit der Erzeugungsphase (Tib. kyerim) zu den Schlüsselpraktiken des Vajrayana - Pfades. Es bezieht sich auf mehrere Dinge :

  1. Die Phase der Auflösung der eigenen Visualisation (des Yidams), die zweite Phase der jetzt formlosen Sadhanapraxis, die auf die formenbezogene Erzeugerphase folgt.
  2. verschiedene Praktiken oder Yogas auf der Basis der 72000 Kanäle (Skt. nāḍi; Tib. tsa; Wyl. rtsa), der inneren Luft(lung ; Wyl. rlung; Skt. prāṇa) und Essenzen (Skt. bindu oder tilaka,; tib. རྩ་རླུང་ཐིག་ལེ་, tsa lung tiklé) des Vajrakörpers.

Die verschiedenen Praktiken des Dzogrim können auch mit und ohne Ausgestaltung und Anstrengung kategorisiert werden.

Der Praktizierende des Anuyoga lässt beispielsweise Energiewinde (tib. rlung, Skt. prana) in den Zentralkanal eintreten, dort verweilen und sich auflösen. Dies ermöglicht den Zugang zur subtilsten Ebene geistiger Aktivität (klares Licht, tib. 'od-gsal) zu gewinnen und sie für die nichtkonzeptuelle Wahrnehmung der Leerheit zu benutzen. Die subtilste Ebene des Energiewindes, der die Aktivität des Geistes des klaren Lichts unterstützt, wird verwendet, um in der Form eines Illusionskörpers (tib. sgyu-lus) in Erscheinung zu treten.

Literatur

  • Rangjung Dorje : Zabmo Nangdon , Profound inner meaning, ISBN-13: 9786134550642 Publisher: Betascript Publishing

Weblinks