Netra Tantra

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Netra Tantra (‘Tantra des Auges’), auch 'mRityu Njaya vidya', ist ein kashmirischer Text aus dem frühen neunten Jahrhundert. Śiva ist hier Netranātha ('Gott des Auges').

Selbst Abhinavagupta erwähnte es, und sein Schüler Kṣemarāja verfasste einen kurzen Kommentar.

Das Netra Tantra ist in vieler Hinsicht weniger systematisch als das Svacchanda Tantra. Es behandelt im Gegensatz zu jenem auch die Dämonologie im neunzehnten und längsten Kapitel.

Inhalt

Der Text ist in 22 Kapitel(adhikaras) aufgeteilt. Er dreht sich um Amritesha(Mrityunjaya) und seine Shaktis.

1 . Maheshvara, der Gott der Götter, sitzt auf der Spitze des Kailash mit seinem Gefolge und Parvati. Sie bittet ihn als Sri Devi, über seine drei geistigen Augen und den Nektar Amrita zu sprechen.

2. Diskussion der drei Shaktis Iccha, Jnana und Kriya.

3. Die Puja(yaga) von Mrityunjaya(Eroberer des Todes).

5. Die Einweihung(diksha).

6. Die Regeln des Abhisheka

7. Amritesha oder Shiva als Gottheit des Amrita. Es ähnelt dem Siddhasiddhantapadhati und erwähnt die Chakras, die 16 Adharas, die drei Lakshyas und die fünf vyomas(Äther) sowie die Granthis und die Nadis im Körper.

8 Der Yoga der Tantras

9. Die verschiedenen tantrischen Unterteilungen wie Vama, Dakshina, Siddhanta, Saura und Vaishnava und ihre Beziehung zu den Veden. Bhairava sagt im Text, Amritesha sei rein wie Kristall und erstreckt sich überall und gibt die Früchte aller Agamas. Daneben beschreibt der Text mehrere Meditationsbilder von Shiva.

10. Es behandelt die Characteristika des Bhairava Agama

11. Es handelt von Uttaramnaya. Eine Dhyana des schneeweissen Tumburu. Erwähnung verschiedener Shaktis wie Jambhani, Mohani, Subhaga und Durbhaga.

12. Das Kulamnaya. Es erläutert das Mandala des Bhairava und verschiedene Shaktis und die Verehrung.

13. Meditationsbilder und eine seltene Dhyana über Brahma für alle Gesellschaftsschichten. Brahma wird hier als mit vier Armen, schön und rot, strahlend, auf dem Hamsa(in der Bedeutung als das Mantra) beschrieben. Er hält einen Stab, einen Rosenkranz aus Akshas, einen juwelenbesetzten Wassertopf und die vier Veden.

14. Die Rolle dieses Mantras sowie die Iccha-, Jnana- und Kriya - Shaktis werden erörtert und dazu die Größe des Mantra.

15. Amritesha's Mantra wird als all-schützend beschrieben.

16. Beschreibung verschiedener Siddhis als Folge der Verehrung.

17. Dieses Kapitel führt obiges fort und behandelt das kavacha.

18. Amriteshvari, die Shakti von Amrita wird beschrieben sowie die Reinheiten, welche Mantras bewirken müssen, um erfolgreich zu sein.

19. Dieses lange Kapitel hat 226 Verse (shlokas). Die Devi bittet Shiva die Beschwerden zu beschreiben, die durch bhutas, pretas, yakshas, pishachas, rakshas und vergleichbare Geister verursacht werden, und wie sie verhindert werden können.

20. Die Yoginis wie Shakini und andere aus dem körperlichen Bereich(dhatu).

21. Die Natur des Mantra

22. Das letzte Kapitel schließt mit den großen Verdiensten des Amritesha(Mrtyunjaya)-Mantra.

Maha Mrityunjaya Mantra

Om Tryambakam yajamahe
Sugandhim pushtivardhanam;
Urvaarukamiva bandhanaan -
Mrityormukshiya maamritaat.

Literatur

  • Netra Tantra. Ed. Vrajavallabha Dvivedi, Delhi: Parimal Publications, 1985
  • Netra Tantra 1, Dr. Narinder Sharma mit Kommentar von Kshemaraja - Sprache : Sanskrit
  • Netra Tantra 2, Dr. Narinder Sharma mit Kommentar von Kshemaraja - Sprache : Sanskrit
  • Netra Tantra - Text, Dr. Narinder Sharma, Sprache : Sanskrit
  • Netra Tantra at the crossroads of the demonological cosmopolis, Gordon White, Journal of hindu studies; Dr. Narinder Sharma
  • Shri Netra Tantra, Acharya Radheshyam Chaturvedi by javanesegraviton, sanskrit mit Zeichnungen

Weblinks