Sophokles

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glyptothek : Sophokles

Sophokles(* 497/496 v. Chr. in Kolonos; † 406/405 v. Chr. in Athen) war ein klassischer griechischer Dichter, der neben Aischylos und Euripides zu den bedeutendsten antiken griechischen Tragödiendichtern zählt.

Werke

Sophokles hat nach der Suda 123 Stücke (30 vollständige Tetralogien und eine Trilogie) geschrieben, von denen 132 dem Titel nach bekannt sind. Deweiteren schrieb er Elegien, Paiane und eine Prosaschrift über den Chor. Von Sophokles’ Elegie auf Herodot sind Fragmente bekannt.

Erhaltene Werke

  • Thebanische Trilogie mit

Antigone (Ἀντιγόνη), 442 v. Chr.
König Ödipus (Οἰδίπους τύραννος Oidipous tyrannos), 429–425 v. Chr.
Ödipus auf Kolonos (Οἰδίπους ἐπὶ Κολωνῷ Oidipous epi Kolōnō), 401 v. Chr. postum aufgeführt

  • Aias (Αἴας), 455–450 v. Chr.
  • Die Trachinierinnen (Τραχίνιαι Trachiniai), vor 442 v. Chr.
  • Elektra (Ἠλέκτρα), ca. 413 v. Chr.
  • Philoktetes (Φιλοκτήτης), 409 v. Chr.

Daneben sind viele Fragmente anderer Werke erhalten.

Auszüge

In 'König Ödipus' lässt Sophokles Antigone den mächtigen Kreon herausfordern, indem sie auf göttliche Gesetze verweist : Sie liegen in den Höhen, die Gesetze, die das Ananke leiten, sie wurden im himmlischen Äther geboren, und der Olymp ist ihr einziger Vater, kein Sterblicher brachte sie ans Licht.

Literatur

Weblinks