Shingon

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kūkai (774–835)

Shingon-shū(wahres Wort) ist eine japanische Richtung des Buddhismusses, die im Jahre 807 vom Mönch Kukai (Kōbō Daishi) gegründet wurde. Der Name bezieht sich auf die im Mahavairochana - Sutra und im Vajrashekhara-Sutra verwendeten Mantras.

Daibutsu (Vairocana)

Die Schule wird dort zusammen mit der Tendai-Schule auch als Mikkyō (chin. mijiao, geheime Lehre) bezeichnet und hat ihre Wurzeln in der chinesischen tantrischen Tradition der Mizong.

Lehren

791 erschien Kukais Früh­werk Sangō shiiki („Essenz der Drei Lehren“). Die dortigen rituellen Heilpraktiken werden als Drei Geheimnisse(sanmitsu) bezeichnet.

Kūkai entwickelte auch eine Theorie der zehn Stufen des Bewußtseins (jū jūshin). Er entwarf daneben eine allgemeine Theorie der Sprache auf der Grundlage seiner Analyse von zwei Formen der buddhistischen Ritualsprache: dharani (dhāra.nī) und Mantra.

Der Buddha Vairochana (Dainichi Nyorai : Große Sonne) steht hier im Mittelpunkt, und die Lehren basieren hauptsächlich auf dem Mahavairochana - Sutra (Dainichikyo)[1] und auf dem Vajrashekhara-Sutra (Kongōchō-gyō, Diamantspitze) sowie dem the Adhyardhaśatikā Prajñāpāramitā Sūtra (Rishu-kyō) und dem Susiddhikara Sūtra.

Ritualgegenstände wie Vajra und Vajra-Glocke gehören zur Ritualpraxis.

Weiterhin werden Vajrasattva, Sakyamuni Buddha (Shaka Nyorai), Manjushri Bodhisattva (Monju Bosatsu), Samantabhadra Bodhisattva (Fugen Bosatsu), Maitreya Bodhisattva (Miroku Bosatsu), Bhaisajyaguru Buddha (Yakushi Nyorai), Avalokiteshvara (Kanzeon Bosatsu), Amitabha Tathagata (Amida Nyorai), Akshobya Tathagata (Ashuku Nyorai) und Akasagharba Bodhisattva (Kokuzo Bosatsu) verehrt.

Der Bodhisattva Ksitigarbha(Jizo) wird hier u.a. mit dem Mantra namaḥ samantabuddhānāṃ, ha ha ha, sutanu svāhā[2] aus dem Mahavairocana Sutra angerufen.

Linie

Das Shingon hatte 8 große Linienpatriarchen

  1. Vairocana (Dainichi-Nyorai )
  2. Vajrasattva (Kongō-Satta )
  3. Nagarjuna (Ryūju-Bosatsu )
  4. Nagabodhi (Ryūchi-Bosatsu )
  5. Vajrabodhi (Kongōchi-Sanzō )
  6. Amoghavajra (Fukūkongō-Sanzō )
  7. Huiguo (Keika-Ajari)
  8. Kūkai

Literatur

Referenzen

  1. http://bodhipunx.files.wordpress.com/2012/07/mahavairocana-sutra.pdf
  2. Giebel, Rolf. The Vairocanābhisaṃbodhi Sutra. Berkeley: Numata Center, 2005
Taizokai (gharbadhatu) Mandala

Weblinks