Hermetic Museum

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musaeum Emblem

Das Hermetische Museum ist eine Sammlung alchemistischer Texte, die 1625 in lateinischer Sprache bei Lucas Jennis in Frankfurt erschien. 1678 erschien in Frankfurt bei Hermann Sande eine um 13 Kapitel erweiterte Ausgabe mit Illustrationen. Arthur Edward Waite publizierte 1893 eine englische Übersetzung der zweiten Ausgabe in zwei Bänden.

Der Text erhebt den Anspruch, alle Schüler der sopho-spargyrischen Kunst in der Bereitung der größten und wahrsten Medizin des (Wasser-)Steins der Weisen(Sophic Hydrolith) anzuweisen : 'Es wäre ungerecht, daran zu zweifeln, lieber Leser, dass von allen Künsten, die für den Einsatz im Leben durch die Vernunft des Menschen erfunden wurden, die Alchemie ist die edelste und herrlichste. Denn alle Philosophen rufen aus, wie es war, mit einer Stimme, wenn auch in vielen Sprachen, dass diese Kunst nicht nur wahr ist sondern das beste und großartigste Geschenk von Gott an den Menschen ist; und dass sie deshalb mit allem Eifer und mit der größten Mühe untersucht werden sollte.'

Ausgaben

Der sich in den Schwanz beissende Drache ähnelt dem Ouroborus

Die Ausgabe von 1625 enthielt 15 Kapitel. Die zweite erweiterte Auflage von 1678 (Musaeum Hermeticum reformatum et amplificatum) umfasst 863 Seiten

  1. Tractatus aureus de Lapide Philosophico von Johann von Laatz
  2. Aureum Seculum Redivivum, Henricus Madathanus (Pseudonym von Adrian von Mynsicht)
  3. Hydrolithus Sophicus, seu Aquarium sapientum (auch als Wasserstein der Weisen separat erschienen).
  4. Demonstratio Naturae, quam errantibus chymicis facit, Jean de Meung zugeschrieben
  5. Nicolas Flamel, Summarium Philosophicum.
  6. Via Veritatis Unicæ.
  7. Gloria Mundi, seu Tabula Paradisi.
  8. Tractatus de Generatione Metallorum.
  9. Liber Alze oder De Lapide Philosophico perbreve opusculum
  10. De lapide Philosophorum Figuræ et Emblemata, Lambspring
  11. Michael Maier: Tripus aureus, hoc est tres tractatus chymici selectissimi, im Einzelnen:
  12. 1: Basilius Valentinus: Basilii Valentini, benedictini ordinis monachi, Germani, practica una cum 12. clavibus et appendice (Die Zwölf Schlüssel)
  13. 2 : Thomas Norton: Crede mihi seu ordinale
  14. 3 : John Cremer: Testamentum cremeri, abbatis westmonasteriensis, angli, ordinis benedictine
Geflügelter Geist und Seele
  1. Sendivogius: Novum lumen chemicum
  2. Sendivogius: Aenigma Philosophicum
  3. Sendivogius: Novi luminis tractatus alter de sulphure
  4. Sendivogius: Dialogus Mercurii, Alchymistae et Naturae
  5. Michael Maier: Subtilis allegoria super secreta chymiae
  6. Irenäus Philalethes: Introitus apertus, ad occlusum regis palatium
  7. Irenäus Philalethes: Metallorum metamorphosis
  8. Irenäus Philalethes: Brevis manuductio ad rubinum coelestum
  9. Irenäus Philalethes: Fons chymicae veritatis
  10. Johann Friedrich Schweitzer (Helvetius): Vitulus aureus quem mundus adorat et orat
  11. Janitor Pansophus, seu figura Aenea quadripartita cunctis Museum hoc introeuntibus, superiorum ac inferiorum scientiam Mosaico-Hermeticum, analytice exhibens
Via veritatis

Literatur

Referenzen

Weblinks