Amon

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amun

Amon ('jmn' ; auch Amun, Amoun, Ammon, Amen, Imenand - der Verborgene) gilt in der altägyptischen Religion als Wind- und Fruchtbarkeitsgott. Amun wurde seit der elften Dynastie in Theben verehrt, wo er Bestandteil der thebanischen Triade Amun - Mut - Chons (Vater - Mutter - Sohn) war. Er erscheint aber auch als Mitglied der Ogdoad in Hermopolis Magna. Sein Haupttempel stand in Karnak.
Amuns Tiere sind Widder und Gans. Seine Symbole waren zuerst Krone und Stab, später zwei vertikale Federn und die widderköpfige Sphinx (Criosphinx).

In Nubien, das das damals eine ägyptische Provinz war, war Amun war einer der bedeutendsten Götter, wo er ursprünglich als Widder dargestellt wurde.

Da die Griechen Amun mit Zeus und die Römer ihn später mit Jupiter gleichsetzten, blieb sein Kult lange erhalten.

Amon Re

Ab der 11ten Dynastie stieg Amun zur Schützergottheit von Theben auf . Er löste den dortigen falkenköpfigen Monthu ab und wurde dort unter dem Namen Amun-Re als Sonnen- und Schöpfergott verehrt .
Er ist erstmals in der 11. Dynastie unter Mentuhotep II. in dessen Totentempel belegt.

Amun-Re aus Kawa
Königs Sethos I. vor dem Gott Amun-Re

Ab dem 16ten Jh. v.Chr. erlangte Amun eine nationale Bedeutung und eine Verschmelzung mit Ra (und Min) zu Amun-Ra oder Amun-Re(Amun-Re, Amen-Re , Jmn-Rˁ). Er war der Stier von Heliopolis,

In den Hymnen des Papyrus Leiden werden Amun, Ptah und Re als eine Dreiheit betrachtet, die verschiedene Götter sind, aber mit der Einheit in der Mehrzahl.

Amon-Ra erschuf sich selbst und vereinte dort alle anderen Schöpfungsgottheiten.

Amons Gemahlin war die Göttin Mut (auch : Amaunet - das Verborgene; Wosret). Der gemeinsame Sohn war die Gottheit Chons(Khonsu).

Auf einer Steele des Neuen Königreiches wird Amun als 'Schöne smn-Gans' bezeichnet (nicht zu verwechseln mit der Gans des Geb).

Ägyptischer Zeus-Ammon

Literatur

Weblinks