Yogini Tantras

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die buddhistischen Yoginitantras entstanden ab dem siebten Jahrhundert und sind inhaltlich verschieden von dem hinduistischen Yoginitantra.

Yogini Tantra

Das hinduistische Yogini-Tantra wurde im sechzehnten Jahrhundert als tantrischer Text des Vamachara verfasst. Es beinhaltet in 28 Kapiteln u.a. die Verehrung der Göttinen Kali und Kamakhya. Der Text enthält auch eine Reihe von Empfehlungen bewzüglich der fünf Makaras und desweiteren, wer mit wem sexuelle Rituale durchführen darf. Er verbietet Inzest zwischen Mutter und Sohn und liefert auch Beispiele für die tantrische Visualisierung.

Vajrayana

Das Sarvabuddhasamāyoga(Sarvabuddhasamāyoga-ḍākiṇījālasamvara-tantra) gehört zu den ersten Yogini Tantras. Der Schwerpunkt dieser Tantras ist die 'Verehrung' von Yoginis und Dakinis. Schädeltassen u.ä. beziehen sich dabei auf die Besiegung niederer Kräfte.

Siehe auch

Weblinks