Platform Sutra

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Platform Sutra(Chin. 六祖壇經; pinyin: Liùzǔ Tánjīng bzw. einfach 壇經 Tánjīng) ist ein Chan - Text, der zwischen dem 8. und 12.Jahhundert entstand.

Der Text konzentriert sich in 10 Abschnitten auf Lehren und Geschichten, die dem sechsten Chan-Patriarchen Huineng zugeschrieben werden. Es enthält die bekannte Geschichte des Wettbewerbs um die Nachfolge von Hongren und Diskurse und Dialoge, die Huineng zugeschrieben werden.

Inhalt

Die Schlüsselthemen des Sutra sind die direkte Wahrnehmung der wahren Natur des Menschen und die Einheit von śīla (Verhalten), Dhyāna (Meditation) und Prajñā (Weisheit).

Im Kapitel 10 weist Huineng seine versierten Schüler an und gibt spezifische Anweisungen, wie man den Dharma predigen kann, die den Einfluss der buddhistischen Lehren auf die fünf Skandhas, das Konzept von Namarupa(s.a. Nidana-samyutta -> Vibhańgasuttaṃ) und die Yogacara-Lehren zeigen .

Die drei Kategorien des Unterrichts sind die Skandhas, Bereiche und Eingänge. Skandhas bezieht sich auf die fünf Skandhas von Form, Gefühlen, Gedanken, Impulsen und Bewusstsein. Eingänge bezieht sich auf die zwölf Eingänge (āyatanas):

  1. Die sechs Arten von externen Sinnesdaten von Formen, Geräuschen, Gerüchen, Geschmack, Tangibles und Dharmas; und
  2. die sechs inneren Sinnesorgane von Augen, Ohren, Nase, Zunge, Körper und Geist.
  3. 'Bereiche' bezieht sich auf die achtzehn dhatus: die sechs Arten von Sensordaten, die sechs Sinne und die sechs Bewusstseine.

Die Selbstnatur ist in der Lage, die unzähligen Dharmas zu integrieren und wird als "Lagerhausbewusstsein" bezeichnet. Wenn man das Denken aktiviert, ist es das "Transformationsbewusstsein", die Erzeugung der sechs Bewusstseine, um die sechs Sinne zu verlassen und die sechs Arten von sensorischen Daten zu sehen.[McRae]

Literatur

Weblinks