Anmelden

Ganapati Atharvashirsa

Aus Spiritwiki

OM Namasthe Ganapathaye - Om Gan Ganapataye Namaha

Tibetischer Ganapati

Ganapati Atharvashirsha (Sri Ganapati Atharva Sirsha; Ganapati Atharvashirsha; Ganapathi Atharva Seersha; Ganapati Atharvasirsa; Ganapati Upanishad) ist eine kleinere Upanishade, die dem Atharvaveda zugerechnet wird. Sie ist Nummer 89 im Muktikā Kanon.

Der komplette Text steht über dem Eingang der Tempelhalle des Aṣtavināyaka Ganesha Shrines in Ranjangaon.

Die Upanishade sieht Ganesha als Om, Atman und Brahman und jenseits von Prakriti und Purusha.

Inhalt

1. O Gott Ganesha - Ich huldige dir, dem Herrn der Deva-Gana. Du bist die erste auftauchende Facette des Bramha-Tatva. Du hast allein dieses gesamte Universum geschaffen, und Du allein kannst dieses Universum aufrechterhalten. Du bist in der Tat der alles erobernde Höchste Herr und der "ATMA" (Hritham Vachmi, Sathyam Vachmi).

3. Beschütze mich, beschütze den, der dich beschreibt: Schütze alle, die von Deinen Eigenschaften erfahren... Beschütze mich vor den Hindernissen - Aus dem Osten ...

6. Du bist jenseits der 3 'GUNAS' und der 3 Körper. Du bist jenseits von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Du bist jenseits der 3 Seinszustände. Du wohnst immer im Muladhara-Chakra. Du bist die Dreifaltigkeit der Macht. Weise meditieren immer über dich. Du bist der Schöpfer. Erhalter, Zerstörer, der Herr der 3 Welten, Feuer, Luft, Sonne, Mond, Du bist alles inklusive und alles durchdringend.

7. Rishi Atharvan gibt das heilige 'GANESH VIDYA'- Mantra. Der Buchstabe "GA" ist gefolgt von "NA". Dieses Mantra wird dann mit dem "PRANAVA" "OM" potenziert. "GA" ist der erste Teil, "Na" ist die Mitte, und das "UM", das durch das Bindu gebildet wird, ist mit dem Vorstehenden verbunden. Alle zusammen bilden das heilige Wort. Der Weise, der das Mantra empfängt, ist Ganaka und der Erzähler ist "NICHRAT GAYATRI". Die Frömmigkeit ist Ganapati.
Om 'Gum' Ganapataye Namah. (Om Gam Ganapataye Namaha)

9. Namo Vrat Pataye, Namo Ganapataye Namo Pramatha patye, Namste Stu Lambodaraya Ekdantaya, Vighna Nashine Shiv Sutaya, Sri Varad Murtiye Namo Namah[1]

Literatur

Referenzen

Weblinks