Sat Chakra Nirupana

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Sat Chakra Nirupana(Sans. ṣaṭcakranirūpaṇa; Abhandlung über die sechs Chakras) ist ein klassisches um 1526 von Swami Purnananda verfasstes Werk über die Chakras.

Stirnchakra aus Avalon : 'The serpent power' mit Hakini

Arthur Avalon (Sir John Woodroffe) übersetzte den Text in die englische Sprache und veröffentlichte ihn 1919 unter dem Titel The Serpent Power .

Der Text ist dem fünfgesichtigen Shiva gewidmet und beinhaltet eine Beschreibung der Lage der Chakras, der residierenden Gottheiten und der den verschiedenen Blütenblättern zugeordneten Keimsilben(Bijas) und Mantras.

Svadhisthana Chakra

Swadhisthana Chakra mit Rakini und Krokodil ; Blütenblätter mit den Keimsilben ba, bha, ma, ya, ra, la

Das Svadhisthana Chakra ist in der Wirbelsäule über dem Muladhara-Chakra. Es wird u.a. auch in der Sivasamhita beschrieben. Es hat 6 Tore in Form von weissen (roten) Blütenblättern mit den Keimsilben ba, bha, ma, ya, ra, la sowie ein zentrales Tor mit der Keimsilbe VAM als Teil der Sushumna.

Das Svadhisthana ist als Sexualchakra auch der Ort des Sva (Para-Linga oder höchster Linga).

Das Chakra wird dem Wasserelement(Apanas ; Geschmack, Gefühle) zugeordnet und hat daher den weissen(hellblauen) Mond als Symbol. Seine Frabe ist gelbbrot.
Seine Hülle(Kosha) ist Prana - Maya (Buchstabe U; Tamas) und daher Dunkelheit, Instinkte und Unbewusstheit.

Das Svadhisthana ist auch ein Durchgangspunkt oder der Entstehungspunkt der Schlangen Ida und Pingala, die im Ajna-Chakra enden, und über deren Entstehung im Muladhara es Differenzen gibt[1].

Das Svadhisthana hat einen Fisch, eine Schlange(Prana - Kundalini) und ein Krokodil(Makara) als Symboltiere. Die beiden höheren Herrscher sind die vierarmige Indrani(Rakini, Chakini) und Rudra(Vishnu; Bala; Varuna).

Wie dieses Chakra im Einzelnen gestaltet ist, hängt vom Entwicklungszustand, der Läuterung von den negativen Eigenschaften des Wasserelements, und von der Entwicklungsmethode des Yogis ab.


Chakras und Nadis im Körper in der Saiva Tradition

Literatur

Referenzen

Weblinks