Kedrub Norsang Gyatso

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Khedrup Norsang Gyatso im 'Vaidurya dkar po'

Khedrup Norsang Gyatso (1423–1513) wurde in Tanak Rangjung (rta nag rang byung) in Tsang im westlichen Tibet geboren. Sein Vater war Namkha Pelzang (nam mkha' dpal bzang).

Norsang Gyatso wurde ein Schüler des ersten Dalai Lama und später der Hauptlehrer des zweiten Dalai Lama.

Norsang Gyatso gehörte daher zur tibetischen Geluk-Schule. Er gilt aber als wegweisende Figur bei der Förderung eines synkretistischen Ansatzes zwischen den Geluk- und Kagyü - Schulen bezüglich der Lehren und Praktiken der Mahamudra.

Norsang Gyatso wird neben Phukpa Lhundrup Gyatso auch die Gründung der Schule für tibetische Astronomie und Astrologie in Phuk zugeschrieben.

Aufgrund seiner intensiven meditativen Praxis mit mehr als vier Jahrzehnten als wandernder Einsiedler wurde Norsang Gyatso von der tibetischen Tradition als großer Meditierender und Lehrer verehrt. Er gehört zu den Stammvätern vieler wichtiger Traditionen wie der Linie des Kalachakra.

Schriften

  1. „Dam-tshig gsal-ba’i sgron-me“ („Eine Lampe zur Erhellung der bindenden Praktiken“).
  2. „Bka’-dge dgongs-pa gcig-bsgrub-kyi phyag-rgya chen-po gsal-ba’i sgron-ma“ („Eine Lampe zur Klärung der Mahamudra, um die einheitliche Absicht der Kagyü- und Gelugpa-Tradition zu etablieren“).
  3. „Phyi-nang-gzhan-gsum gsal-bar byed-pa dri-med ’od-kyi rgyan“ („Ein Schmuck für [Pundarikas] ‚Makelloses Licht’, Klärung der äußeren, inneren und alternativen Kalachakras“).
  4. Der blaue Beryll

Literatur

  • Khedrup Norsang Gyatso: Ornament of Stainless Light: An Exposition of the Kālacakra Tantra, tr. Gavin Kilty (Somerville, MA: Wisdom Publications, 2004). ISBN 0861714520.

Weblinks