Grundlagen der buddhistischen Tantras

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundlagen der buddhistischen Tantras (tib. rGuyd safe spyi'i rnam par gzhag pa rgyas par brjod; Fundamentals of the Buddhist tantras) ist ein Gelug-Text von Mkhas-grub Dge-legs-dpal-bzan-po (1385-1438) aus dem 15. Jahrhundert.

Das erste Kapitel widmet sich der Frage, wie die Sravakas und dann das Mahayana (über die Paramita - und Mantra -Schulen) die Endstufen des Prozesses verstehen, bei dem der selige Lehrer zu einem vollständig Erwachten (Abhisambuddha) wird.

Gemäß der Mantra-Schule hält mKhas grub rje es für das Mahayana als für selbstverständlich, dass in Akanistha das vollständige Erwachen erreicht wird.

mKhas grub rje beschreibt die Position der Yoga- und Anuttarayoga-Tantras nach indischen Kommentatoren aus dem 8. bis 10. Jahrhundert.

Für gegenwärtige Bedenken genügen einige Hinweise auf seinen Bericht von Sakyamitras und Buddhaguhyas Verständnis der Yoga-Tantras('Augen - Kommentar').

Siddhartha Gautama, ein Bodhisattva der zehnten Stufe zur der Zeit seiner Geburt, der sechs Jahre lang strengste Praktiken praktizierte, etablierte sich dann in der unerschütterlichen Konzentration (Aninjyo-Nama-Samadhi) des vierten Dhyana.

Literatur

  • Mkhas Grub Rje's Fundamentals of the Buddhist Tantras, The Hague : Mouton, 1968, by Ferdinand Lessing and Alex Wayman