Dharmarakṣa

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dharmarakṣa (Chinese: 竺法護; pinyin: Zhú Fǎhù) war einer der ersten Übersetzer buddhistischer Sutras in China. Was über ihn bekannt ist, entstammt zumeist einer Biografie des frühen 6. Jahrhunderts, die in Sengyou's (~445 – 518) Chu sanzang ji ji(Zusammenstellung von Mitteilungen über die Wiedergabe des Tripitaka) enhalten ist, die als Zhu Fahu zhuan (Die Biografie von Dharmaraksa) erschien.

Dharmarakṣa wurde um 233 n.Chr. in Dunhuang geboren. Im Alter von 8 Jahren wurde er Novize und erhielt den indischen Mönchsnamen Zhu Gaozuo (Chinese: 竺高座), den auch sein Lehrer hatte. Er galt als extrem intelligent und bereiste mit seinem Lehrer verschiedene westliche Länder, wodurch er zentralasiatische Sprachen und Schriften kennenlernte.

Als er wieder in China war, besaß er eine Reihe buddhistischer Texte, die er mit Unterstützung verschiedener Gelehrter aus verschiedenen Ländern übersetzte. Dabei diente der Chinese Nie Chengyuan als Schreiber und Mitübersetzer.

Dharmaraksa begann seine Übersetzertätigkeit im Jahre 266 in Chang'an (heute Xi'an) und zog dann nach Luoyang, die Hauptstadt der neuen Jin Dynastie. Er war aber auch weiter in Dunhuang tätig und wechselte zwischen den drei Örtlichkeiten.

In Chang'an erstellte er die ersten Übersetzungen des Lotus Sutra(286 n.Chr.) und des Zehn Stufen - Sutra(302 n.Chr.). Insgesamt soll er inerhalb von 40 Jahren 154 Sutras übersetzt haben.

Dhamaraksa starb im Alter von 87 nach einer Krankheitsperiode.

Literatur

Weblinks