Augias

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

AUGEIAS (oder Augeas bzw. Augias : 'hell') war ein König von Elis in der westlichen Peloponnese. Seine Eltern waren nach Hyginus (Fabulae 14) Helios und Nausidame, nach Tzetzes (on Lycophron 41) Helios und Iphiboe, nach Apollodorus 2.5.5 waren es Poseidon oder Phorbas und Hyrmine.
Augias hatte die Söhne Phileus und Agasthenes und eine Tochter namens Agamede (Epicaste).

Viehställe

Augias besaß große Viehherden von über 3000 Tieren. Er ist besonders durch den Heraklesmythos bekannt, in dem Herakles im Rahmen seiner 12 Aufgaben von König Eurystheus befohlen wurde, die seit 30 Jahren ungereinigten Ställe des Augeas an einem Tag zu reinigen.

Herakles leitete Herakles das Wasser der Flüsse Alpheios (Ἀλφειός, weißlich) und Peneios (Πηνειός glänzend), nach Ovid den Fluss Alpheios und nach Pausanias den Menios, durch einen Kanal durch den Stall. Der darüber wütende König Augeias, der Herakles dafür ein Zehntel seiner Herden versprochen hatte, verweigerte aber die Bezahlung.
FABEL : Er leugnet nach Apollodorus(2.5.5 und Diodorus(4.13.3) sogar sein Versprechen, und als sein Sohn Pyleus vor Gericht gegen ihn aussagt, weist er beide noch vor dem Schieddspruch aus dem Land.
Bei einem späteren Kriegszug des Herakles gegen Augias wurde dessen Heer schließlich durch eine Krankheit geschlagen, woraufhin Augias die Söhne des Herakles und Megara tötete. In einem weiteren Feldzug eroberte Herakles Elis, und Augias und seine Familie kamen um. Der verbannte Phyleus wird von Herakles als König eingesetzt.

Auch Eurystheus rechnete Herakles die Vollbringung der Aufgabe nicht an, weil das Wasser die Tat vollbracht habe.

Literatur

Weblinks