Poseidon

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Poseidon (griechisch Ποσειδῶν Poseidṓn) ist in der griechischen Mythologie der Gott des Meeres, der Erdbeben und der Pferde.

Poseidon mit Pferd

Er gilt als Sohn des Kronos und der Rhea. Er ist somit ein älterer Bruder von Zeus und zählt zu den Olympioi. Poseidons Atttribute sind Dreizack, Blitz, Streitwagen und der Delfin. Sein Planet ist der Neptun. Da das Pferd ihm heilig ist, ist auch Hippios (lateinisch Hippius) einer seiner Beinamen.

In der etruskischen Mythologie wurde Poseidon mit Nethuns gleichgesetzt, in der römischen mit Neptun. Sein kristallener Palast steht in der Tiefe des Meeres, ähnlich wie der Palast des chinesischen Drachenkönigs LongWang.

Lebenslauf

Nach seiner Geburt verschlang ihn sein Vater Kronos, und erst sein Bruder Zeus errettete ihn und seine anderen Geschwister. Danach hielt Poseidon Kronos mit seinem Dreizack in Schach, während Zeus Kronos und die Titanen mit seinen Blitzen endgültig besiegte.
Als die Welt in drei Teile zerteilt wurde, erhielt Zeus den Himmel, Hades die Unterwelt und Poseidon das Meer.

Athene und Poseidon mit Dreizack, oben die Sphinx

Poseidon wurde laut der Ilias in Helike, Aigai und Pylos verehrt. Er war der Gott des delphischen Orakels, bevor Apollon es übernahm.

Poseidon wird vielfach auf einem Streitwagen dargestellt, den große Hippokampen-Pferde ziehen. Andererseits wird er auch mit einem Dreizack und Delphinen dargestellt. Manchmal wird er zusammen mit Athene dargestellt, mit der er sich um die Herrschaft über Athen (Attika) gestritten hatte.

Poseidon war mit der schönen Okeanide oder Nereide Amphitrite verheiratet. Auf Darstellungen der Hochzeit des Poseidon mit Amphitrite wird er auf einem Wagen dargestellt, der meist von Pferden gezogen wird und von Triton begleitet wird und von Nereiden, den 50 Töchtern des Nereus und der Okeanoide Doris. Er hatte mit ihr den Sohn Triton und die Töchter Rhode und Benthesikyme.

Aus zahlreichen Liebschaften, oft mit Meeres-Nymphen, gingen weitere Kinder hervor, wie der Riese Orion, der einäugige menschenfressende Zyklop Polyphem und Phaiax, der Stammvater der Phaiaken, hervor. Das geflügelte Pferd Pegasus war ebenfalls ein Kind des Poseidon. Mit Demeter hatte er das schnelle und sprechende Wunderpferd Areion.

Poseidon zeugte mit der sterblichen Kleito von Atlantis die zehn Kinder Atlas(dieser Atlas ist nicht der Titan Atlas) und Gadeiros (griech. Eumelos), Ampheres und Euaimon, Mneseas und Autochthon, Elasippos und Mestor, Azaes und Diaprepes. Er machte sie zu Königen von Atlantis, wobei Atlas die Rolle von Poseidon übernahm und König der Hauptinsel wurde

Mit der Erdgöttin Gaia zeugte Poseidon den Antaios. Zu Poseidons Söhnen zählt auch der Ringkämpfer Kerkyon. Daneben war Poseidon auch mit Iphimedeia der Vater des Brüderpaares Otos und Ephialtes. Poseidon liebte auch den jungen Pelops und schenkte ihm ein prächtiges Pferdegespann.

Die Aloaden oder Aloiden Otus und Ephialtes waren die unverwundbaren riesenhaften Söhne von Poseidon und Iphimedeia, die nach den Wellen benannt wurden ("der zurückdrängt" und "der aufspringt"). Sie eroberten nach der Sage den Olymp und töteten sich durch eine List von Artemis gegenseitig.

Poseidon ist für seinen Hass auf Odysseus bekannt, der auf seiner zehnjährigen Odyssee seinen Sohn Polyphem blendete. Odysseus hatte zudem das dem Poseidon heilige Pferd dazu missbraucht, die Trojaner zu überlisten.

Weblinks