Zuflucht(Buddhismus)

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die dreifache buddhistische Zuflucht ist ein Teil des täglichen buddhistischen Rituals und gilt als ein Tor zur Lehre.

Kagyu Zufluchtsbaum

Sie ist ein Teil des Pali Kanon(Saraṇattayaṃ)[1][2] und wurde auch zu einem Inhalt des Lotus Sutra. Etwas vergleichbares ist das Ṇamōkāra - Mantra im Jainismus.

Die Sanskrit-Version ist

  1. Buddhaṃ śaraṇaṃ gacchāmi
  2. Dharmaṃ śaraṇaṃ gacchāmi
  3. Sanghaṃ śaraṇaṃ gacchāmi

bzw.

  1. Namo Buddhaya (Verehrung sei dem Buddha)
  2. Namo Dharmaya (Verehrung sei dem Dharma)
  3. Namo Sanghaya (Verehrung sei dem Sangha)

Eine uyghurische Version ist  : Namo but, Namo dram, Namo sang

Andere Formen

Weitere Formen sind die Zuflucht zu Amitabha :

  • Namo amitabha buddha(ya) oder länger :

Na mo a mi duo po ye
Duo tuo qie duo ye
Duo di ye tuo
A mi li du po bi
A mi li duo xi dan po bi
A mi li duo bi jia lan di
A mi li duo bi jia lan duo
qie mi ni qie qie nuo
Zhi duo jia li shuo po ho

  • und die Form der 'Zuflucht zu den Buddhas der sechs Richtungen des Universums der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft'.

Zur Zuflucht gehört natürlich eine Vergegenwärtigung des jeweiligen Inhalts.

  • Zuflucht zum Lama : LAMA KON CHOG SUM LA KYAB SU CHI (ich nehme Zuflucht zum Lama und den drei Juwelen)

Die drei Worte Sangha, Dharma und Buddha werden auch als Verschleierung der [3] 'drei Geheimnisse der Edlen' (Tibetan: phags pa'i gsang ba gsum) ausgelegt : Körper (Tibetan: lus und sku); Sprache (Tibetan: gsung) und Geist(Tibetan: thugs) ausgelegt, ähnlich den 'drei Juwelen'(Pali: Tiratana, Sanskrit: triratna) oder Schätzen.

Jodo shinshu

Im Jodo shinshu sind Na mu fu ka shi gi kō nyo rai "(Ich nehme Zuflucht zum Buddha des unvorstellbaren Lichtes) sowie ' Ki myō jin jip-pō mu ge kō nyo rai '( Ich nehme Zuflucht zum Tathagata des nicht blockierten Licht, das die zehn Richtungen durchdringt) im Umlauf.

Referenzen

Weblinks