Hall Collection Of Alchemical Manuscripts

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Manly Palmer Hall collection of alchemical manuscripts war ursprünglich eine Sammlung von 243 Manuskripten in 68 Bänden.

Manley P. Hall

Sie enthält u.a. Beiträge zur Hermetik und Mystik, zum Rosenkreuzertum und zur Freimaurerei. Die Sammlung umfasst insbesondere :

  1. Eine Ripley-Rolle aus dem 16. Jahrhundert, die gemalte Illustration mit einem alchemistischen Gedicht von Ripley kombiniert;
  2. eine französische Manuskriptkopie aus dem 17. Jahrhundert von Michael Maiers "Atalanta Fugiens";
  3. eine Sammlung emblematischer und mystischer Zeichnungen und Beleuchtungen nach Jacob Böhme;
  4. eine niederländische Handschrift von rosenkreuzerischen kosmologischen Diagrammen und symbolischen Bildern aus dem 18. Jahrhundert;
  5. eine 18-Band-Sammlung von Manuskripten, die meisten wurden ins Englische übersetzt und nach dem niederländischen Rosenkreuzer Dr. Sigismond Bacstrom aus dem 18. Jahrhundert benannt;
  6. eine Sammlung von 30 in einem Band gebundenen Handschriften, die angeblich aus der Bibliothek des Grafen Cagliostro stammten;
  7. zwei dreieckige freimaurerische Handschriften;
  8. ein neapolitanisches Manuskript aus dem frühen 17. Jahrhundert, in dem die Suche nach dem Stein der Weisen dargestellt wird.

Der Author

Manley Hall wurde 1901 in Peterborough in Kanada geboren. Seine Eltern waren der Zahnarzt William S. Hall und die Chiropraktikerin Louise Palmer Hall. 1904 zog die Familie in die USA nach Sioux Falls in South Dakota.
Manly Hall verzog 1919 nach Los Angeles, wo ihn die Church of the People am Trinity Auditorium in der Innenstadt von Los Angeles als Prediger übernahm und ihn 1923 zum Priester weihte.
Zwischen 1921 und 1923 schrieb er die drei Bücher The Initiates of the Flame (Oktober 1922), The Ways of the Lonely Ones (1922) und The Lost Keys of Freemasonry (März 1923).
Er erhielt vom Gemeindemitglied Carolyn Lloyd und ihre Tochter Estelle, die ein Ölfeld in Kalifornien besaßen, finanzielle Unterstützung, woraufhin Hall das Geld verwendete, um weltweit zu reisen und eine ausgiebige persönliche Bibliothek der antiken Literatur zu erwerben.
1928 veröffentlichte er schließlich das Buch The secret teachings of all ages.
1934 gründete er in Los Angeles die Philosophical Research Society (PRS) zur Erforschung von Religion, Mythologie, Metaphysics und Okkultismus. Er publizierte dann noch mehrere Bücher wie The Dionysian Artificers (1936), Freemasonry of the Ancient Egyptians (1937), und Masonic Orders of Fraternity (1950).
1950 heiratete er Marie Schweikert Bauer. Der gebrechliche Manley Hall verstarb 1990 unter ungeklärten mysteriösen Umständen.
Nachdem sein Wille 1993 von einem Gericht als ungültig erklärt wurde, einigten sich Marie Hall und die finanzschwache PRS. Zum Ausgleich für die Rechte an Hall's Büchern gab die PRS Marie Hall 214 seltene rosenkreuzerische und alchemische Bücher, die 1995 dem Getty Museum für $750,00 verkauft wurden(entspricht 2017 etwa $1.3 Millionen). Marie Hall hatte allerdings nicht viel davon, da sie davon ihre Anwaltsgebühren begleichen mussste.
Die PRS bemühte sich zwar um die Rückgewinnung der Bücher für die Lehrsammlung. Getty, das über mehr als 5000 Bücher verfügt, von denen über 1700 online verfügbar sind, publizierte die Bücher aber inzwischen auf Archive.org.

Literatur

  • Sahagun, Louis (2008). Master of the Mysteries: The Life of Manly Palmer Hall. Port Townsend, Washington: Process Media, 332

Weblinks