Vidyadhara

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vidyadhara mit Frau

Das Wort Vidyadhara (Wissensbewahrer) kann sich sowohl auf acht tibetische Vidyadharas beziehen als auch auf indische Vidyadharas oder Taditkaras.

Vidyadhara mit Kobra

Hinduismus

Im Hinduismus sind Vidyadharas als Gehilfen von Shiva im Himalaya bekannt. Sie werden als Halbgötter (Upadevas) und Geister der Lüfte angesehen.
Im Ramayana beschreiben die Sundarkanda Verse 1.22 bis 1.26 die Notlage von Vidyadharas und deren Frauen nach dem Druck, der von Hanuman auf den Berg Mahendra ausgeübt wird, während er seine Position in seinem Versuch einnimmt, über den Ozean zu springen(entsprechend der Anfangsphase der Stufe 13 des Universellen Pfades...).
Im Bhagavata Purana wird Citraketu als der König von Vidyadharas beschrieben. Es erzählt auch von einem verfluchten Vidyadhara namens Sudarshana.
Im Mahabharata werden Vidyadharas beschrieben, die Indra mit anderen halbgöttlichen Wesen zu dem Schlangenopfer von Janamejaya folgen. In den indischen Epen werden die Frauen der Vidyadharas, die sog. Vidyadharis, als von großer Schönheit beschrieben und als Opfer von von Entführungen durch Dämonen wie Ravana.

Die Nada Bindu Upanishad sagt in Vers 7 : "das nächste (dritte) Matra glänzt wie die Sphäre der Sonne" und in Vers 11 "wenn er während des dritten Matra stirbt, wird er ein Vidyadhara".

Guhyasamaja Mañjuvajra mit Gefährtin Vidyadhari

Indische Vidyadharas des Vajrayana

Die acht indischen Vajrayana - Vidyadharas sind acht indische Meister, die als die ersten Empfänger der Kagyu-Lehren gelten. Nach Meisterung der Lehren erreichten sie die Vidyadhara - Ebene.

  1. Vimalamitra - Chemchok - Gold
  2. Humkara - Yangdak - Silber
  3. Mañjushrimitra - Yamantaka - Eisen
  4. Nagarjuna - Hayagriva - Kupfer
  5. Prabhahasti - Vajrakilaya - Türkis
  6. Dhanasamskrita - Mamo Bötong - Nashorn-Horn
  7. Rambuguhya-Devachandra - Jikten Chötö - Achat
  8. Shantigarbha - Möpa Drakngak - Zi Stein

Manchmal wird Padmasambhava als neunter Vidyadhara hinzugezählt oder auch anstelle von Prabahasti mitgezählt.

Die acht Vidyadharas erscheinen auch im Mandala von Rigdzin Düpa[1] zusammen mit Gottheiten des Kagyu.

Tibetische Vidyadharas

Die acht tibetischen Vidyadharas(Tib. བོད་ཀྱི་རིག་འཛིན་བརྒྱད་, pö kyi rigdzin gyé; Wyl. bod kyi rig 'dzin brgyad) sind acht tibetische Schüler von Guru Rinpoche, die von diesem die Kagyu - Lehren erhalten haben sollen und nach ihrer Verwirklichung zu Vidyadharas wurden

  1. King Trisong Detsen - Empfänger von Chemchok Heruka
  2. Namkhé Nyingpo - Empfänger von Yangdak Heruka
  3. Nupchen Sangyé Yeshé - Empfänger von Yamantaka
  4. Gyalwa Chokyang Empfänger von Hayagriva
  5. Yeshe Tsogyal - Empfänger von Vajrakilaya
  6. Palgyi Yeshé - Empfänger von Mamo Bötong
  7. Langchen Palgyi Sengé - Empfänger von Jikten Chötö
  8. Vairotsana - Empfänger von Möpa Drakngak

Im Tibetischen Totenbuch hat Padmanarteshvara in einigen Ausgaben als zentraler Vidyadhara seinen Sitz im Hals - Chakra.

Nach dem Yoga Tantra wird man als weltliche Verwirklichung ein himmlischer Vidyadhara und erlangt Erleuchtung im Ghanavyuha der Amogasiddhi- Buddhafamilie, einem reinen Sambhogakaya-Bereich.
Nach Dilgo Khyentse Rinpoche ist es eine Bezeichnung für jemanden, der im Zustand reinen Bewusstseins'(Rigpa) verweilt.
(Vollständige Erleuchtung wird aber erst im Dharmakaya erreicht!)

Vier Vidyadhara Ebenen

Im Dzogchen und im Nyingma wwrden 4 Ebeben(Tib. rigdzin nampa shyi; Wyl. rig 'dzin rnam pa bzhi) der Vidyadharaschaft unterschieden :

  1. Gereifter Vidyadhara (Tib. namin rigdzin; Wyl. rnam smin rig 'dzin)
  2. Vidyadhara mit Macht über das Leben (Tib. tsewang rigdzin; Wyl. tshe dbang rig 'dzin)
  3. Mahamudra Vidyadhara (Tib. chakchen rigdzin; Wyl. phyag chen rig 'dzin)
  4. Spontan durchgeführter Vidyadhara (Tib. lhundrup rigdzin; Wyl. lhun grub rig 'dzin)

Literatur

  • The Gathering of Vidyadharas: Text and Commentaries on the Rigdzin Düpa, von Jigme Lingpa, Patrul Rinpoche, Khenpo Chemchok, : Snow Lion, 2017, ISBN-10: 1611803616 ISBN-13: 978-1611803617

Referenzen

Weblinks