Vajrasamadhi Sutra

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Text des Vajrasamadhi-Sutra(Kor. Kumgang sammae kyong, chin. 金剛三昧經; pinyin: Jingang sanmei jing; Jap. Kongō sanmaikyō), auch Diamant-Absorptions-Sutra, wird einem nicht bekannten koreanischen Mönch um 685 CE zugeschrieben.

Inhalt

Im Vajrasamadhi-Sutra belehrt der Buddha eine Versammlung von Bodhisattvas, Shravakas, Arhats und weiterer Klassen von Wesenheiten über die subtilsten Lehren bezüglich der Existenz, der Nichtexistenz und der vollständigen Erleuchtung.

Es enthält eine Fusion bestehender Mahayana-Ideen mit den Vinaya-Geboten, um so ein vollständiges System buddhistischer Meditation zu schaffen. Das Ziel des Textes scheint die Synthese des Chan-Buddhismus mit dem bereits etablierten Huayan-Buddhismus zu sein.
Der Text enthält Zitate von Bodhidharma und Verweise auf die Chan-Lehren der Patriarchen Daoxin und Hongren.

Der Text enthält auch Elemente der Philosophie zum Erwachen des Glaubens im Mahayana, insbesondere die Vorstellung eines Geistes, der einerseits einen Aspekt wahrer Wahrhaftigkeit hat und andererseits entsteht und aufhört.

Literatur

  • Buswell, Robert Jr; Lopez, Donald S. Jr., eds. (2013). Princeton Dictionary of Buddhism (Kumgang sammae kyong). Princeton, NJ: Princeton University Press. pp. 453–454. ISBN 9780691157863.
  • Robert E. Buswell (2007), Cultivating Original Enlightenment: Wonhyo's Exposition of the 'Vajrasamadhi-Sutra, University of Hawaii Press
  • Robert E. Buswell (1989), The Formation of Ch'an Ideology in China and Korea: The 'Vajrasamadhi-Sutra', a Buddhist Apocryphon. Princeton University Press

Weblinks