Vaisheshika

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Vaisheshika (Sanskrit : vaiśeṣika ; charakteristische Differenzierung) ist eines der sechs klassischen Systeme der indischen Philosophie. Als Begründer der gilt der Weise Kanada, der auch die Vaisheshika-Sutras(Sutras der Einzelheiten) verfasst haben soll.

Seine naturphilosophische, dualistische und atheistische Lehre behandelt die Atomlehre und verneint die Existenz einer höheren Kraft. Die Realität setze sich aus Seele und Materie zusammen. Letztere besteht danach aus Atomen, das fundamentale Teilchen wird mit anu(paramanu) bezeichnet. (s.a. : Charvaka [1] bzw. Lokayata [2])

Alles Geschehen beruht auf Bewegung verbunden mit Stoß und Gegenstoß, welche die Atome zusammenführt und zur Entstehung der Dinge führt. Bewegung löst auch den Zusammenhalt der vereinigten Atome auf und zerstört die Dinge.

Die Elementenlehre des Vaisheshika geht von fünf Elementen aus: Erde (prithivi), Wasser (apa), Feuer (teja), Luft (vayu) und Äther (akasha), die durch bestimmte Eigenschaften wie Form , Farbe und Geschmack gekennzeichnet sind. Diese padārthas oder Objekte(artha) der Erfahrung werden in sechs Kategorien eingeteilt : dravya (Substanz), guṇa (Qualität), karma (Aktivität), sāmānya (Allgemeingültigkeit), viśeṣa (Besonderheit) and samavāya (Inhärenz). Das frühe Vaisheshika kannte sogar nur pratyakṣa (Wahrnehmung) and anumāna (Rückschluss). Später wurde noch das abhava (Nichtexistenz) hinzugefügt.

Der gesetzmäßige Ablauf der Weltgeschehnisse erklärt sich für Kanada einzig durch die fortschreitende und sich ausbreitende Kraft der guten und bösen Werke (adrishta), woraus sich die Moral ergibt.

Die etwas spätere Nyaya - (auch: tarkavidyā ;tib.: rigs-can-pa) Schule der Erkenntnistheorie stützt sich auf das Logik-Sutra (Skt. Nyaya Sutra) von Gautama.

Literatur

Referenzen

Weblinks zur Vertiefung