Tiantai

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guoqing Temple in Tiantai, Zhejiang, China

Die buddhistische Schule des Tiantai zong (chinesisch Tiāntái zōng ; T’ien-T’ai  : Schule des Tiantai) ist eine von Hui-wen südlich von Shanghai gegründete ostasiatische Mahayana-Schule mit Betonung des Lotus-Sutra. Sie lehrt in Anlehnung an Nāgārjuna die dreifache Wahrheit der Substanzlosigkeit, Konventionalität und Mitte zu entwickeln.

Die Tiantai zong - Lehre basiert auf einer Reihe von Schriften sowohl des Theravada als auch des Mahayana. Die Fahua sanbu jing - Sutras gehören ebenfalls zu den Hauptsutras des Nichiren - Buddhismusses : Lotus-Sutra(Fahua jing), Amitartha-Sutra(Wuliangyi jing) sowie Puxian guan jing(Kuan p'u-hsien p'u-sa hsing-fa ching).

Die Reihe der 10 Patriarchen beginnt mit Nāgārjuna(Lóngshù) und endet mit Daosui, einem Lehrer von Saichō, der die Tiantai-Lehre als Tendai-shū verbreitete.

Der dritte Patriach Zhiyi vertrat die Ansicht, dass die verschiedenen buddhistischen Fahrzeuge letztendlich ein Fahrzeug (Eka-Yana) seien, eine Idee, die auch vom Lotus-Sutra verfochten wurde. Er entwickelte eine Theorie der drei Wahrheiten: Vorläufige, leere und mittelere Wahrheit[1].

Zweiter Patriarch Huiwen

Sadhana

Das Tiantai betont die śamatha(Samatha-bhavana) und die frühe vipaśyanā - Meditation[2][3] und damit verbundene Atemtechniken und Konzentrationstechniken sowie (Zhiyi) die vier Samadhis(changzuo sanmei, changxing sanmei, banxing banzuo sanmei, feixing feizou sanmei).

Literatur

Referenzen

  1. LUSTHAUS, DAN (1998). Buddhist philosophy, Chinese. In E. Craig (Ed.), Routledge Encyclopedia of Philosophy. London: Routledge. Retrieved April 08, 2015, from http://www.rep.routledge.com/article/G002SECT7
  2. Charles Luke : Buddhism in a nutshell , II Tiantai
  3. https://de.wikipedia.org/wiki/Vipassana#Buddhistische_Achtsamkeitspraxis

Weblinks