Tantraloka

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Tantrāloka(Ausleuchtung der Tantras; Licht auf die Tantras) ist das Hauptwerk von Abhinavagupta, dem bekanntesten Meister des kashmirischen Trika - Shivaismusses. Aufgrund seiner Größe und seines Umfangs ist es eine Enzyklopädie des nichtdualen Shivaismusses. Nach Madhusadhan Kaul bildet das Malinivijayottara - Tantra die Grundlage des Tantraloka.

Tantraloka

Das Tantraloka ist ein Text, der die Synthese der 64 monistischen Agamen oder Tantras in Form eines Dialoges zwischen Shiva in der Form von Bhairava und seiner göttlichen Begleiterin Parvati in der Form von Bhairavi sowie alle Schulen des kashmirischen Shivaismusses enthält.

Das Werk behandelt in über 37 Kapiteln sowohl die ritualistischen als auch die philosophischen Aspekte. Kapitel 29 ist gänzlich dem sogenannten 'kula-chakra' gewidmet, einer tantrischen Praxis, die eine ritualisierte sexuelle Aktivität für ganz fortgeschrittene Eingweihte(Viryas) einschließt, die aber auch auf einer anderen Ebene interpretierbar ist. Abhinavagupta verfasste später noch eine komprimierte Version des Tantrāloka namens Tantrasara.

Abhinavagupta verfügte auch über ein äusserst umfassendes Wissen anderer Religionen und kommentierte, er habe das Werk auf Wunsch seiner Schüler verfasst, die ein vollständiges Wissen der Tantras und Praktiken anstrebten. Die kryptischen Texte sind daher für nicht in die Trika-Tradition Eingeweihte schwer zu verstehen.

Der Trika-Shivaismus erhielt seinen Namen durch die Synthese der drei Ideologien Agama, Spanda und Pratyabhijna und die Verehrung von Para, Parapara und Apara, die sich in allen Dingen wiederspiegeln. Er konzentriert sich auf die Zahl drei und nutzt diese innerhalb mehrerer Konzepte der Tradition. Drei Konzepte des nichtdualen Kaschmir-Saivismus sind im Tantraloka zu finden

  1. das Absolute,
  2. die Emanation des Absoluten
  3. die Zurückabsorption des Absoluten (Dupuche 33).

Diese Konzepte sind miteinander verflochten und in mehrere Symbole, Praktiken und Prosa eingebunden.

Die erste Hälfte des Tantraloka beinhaltet die komplexe Philosophie des Trika Shivaismus, während der zweite Teil sich auf Rituale konzentriert.

Abhinavaguptas Mischung von Bildung in allen Geistesschulen spiegelt sich im Tantraloka mit seinem einzigartigen Blick auf Trika und die Mittel zur Erleuchtung wieder.

Der Anwendung der Zahl drei folgend gibt es die Triade des Wissendem, Wissen und Bekanntem, die im Tantraloka durch Meditationsrituale mit der Sonne, Mond und Feuer dargestellt werden(Ortega 157).

Diese drei Symbole sind miteinander verflochten und innerhalb des Herz-Symbols von Abinavagupta (Skora 2). Das Herz ist als das Höchste angesehen und hat als Objekt im Tantraloka verschieden Bedeutungen

Als Praxistext konzentriert sich das Tantraloka auf Praktiken mit Berührung und Körperbewusstsein, um ein höheres Bewusstsein zu erreichen. Dabei ist das Herz das Engergiezentrum. Durch die Meisterschaft der göttlichen Energien des Herzens (Skora 4) wird auch höchstes Bewusstsein des Körpers erreicht.
Das Herz ist und repräsentiert Shiva. Dabei geht Shiva über Sadashiva hinaus. Es ist der Hüter des höheren Bewusstseins und auch die letzte Wirklichkeit(Ortega 82). Um mit den göttlichen Energien im Zusammenhang mit dem Herzen in Berührung zu kommen, muss man körperliches Bewusstsein üben (Skora 16). Dazu erkärt Abinavagupta einige Mantra-Meditationen des Herzens( Aham etc.)

Abinavagupta war der Ansicht, dass die durch die Praxis der geheimen tantrischen Rituale, die eine Verbindung mit Shiva erforderten, ermöglichte tantrische Offenbarung die der vedischen orthodoxen Tradition übertrifft. Sie wurde durch Verwendung von Körper und Geist erreicht(Ortega 28). Er sah die Veden dabei aber nur als begrenzt an(Flood 55).

Die Kapitel 13-37 des Tantraloka beinhalten ein Reihe tantrischer Rituale, von denen das Kula - Sexual-Ritual des Kapitel 29 besonders bekannt wurde, das allerdings bezüglich der Bedeutung und Interpretation ziemlich variabel ist.

Viveka

Bezüglich der Rituale wird Jayaratha’s zwei Jahrhunderte späterer Kommentar Viveka dem Tantraloka gleichgestellt. Das Viveka liefert Erklärungen und tiefere Einsichten (Padoux 677) zu verschiedenen Passagen des Tantraloka.

Literatur

  • Texte der Uni Göttingen
  • Tantraloka, Prof. Satya Prakash Singh & Swami Maheshvarananda, Sanskrit with english translation, 9 Volumes, 2015, Standard Publishers India, ISBN 9788187471868
  • Dupuche, John R. (2003) - The Kula Ritual: As Elaborated in Chapter 29 of the Tantraloka. Delhi: Motilal Banarsidass Publishers.
  • Flood, Gavin (2006) The Tantric Body: The Secret Tradition of Hindu Religion. London: I.B Tauris & Co.
  • Muller-Ortega, Paul Eduardo (1989) - The Triadic Heart of Siva: Kaula Tantricism of Abhinavagupta in the Non-Dual Shaivism of Kashmir. Delhi: Sri Satguru Publications
  • Skora, Kerry (2007) The Pulsating Heart and Its Divine Sense Energies: Body and Touch in Abhinavagupta’s Trika Saivism. Numen, 54, 420-458.
  • Walli, Koshalya (1998) A Peep Into The Tantraloka and Our Cultural Heritage. New Delhi: Rashtriya Sanskrit Sansthan.
  • The Tantric Body: The Secret Tradition of Hindu Religion, Gavin Flood, I B Tauris; 2006, ISBN-10: 1845110110 ISBN-13: 978-1845110116, S. 197
  • The Tantraloka of Abhinava Gupta, with commentary by Rajanaka Jayaratha (1918) Sanskrit PDF ; Auch : ISBN-10: 1177026864 ISBN-13: 978-1177026864
  • Tantraloka of Abhinavagupta [Hardcover] R. C. Dwivedi , Rastogi , Navjivan ;(andere Formate)
  • Tantraloka - alle Bände mit Kommentar von Shri Rajanaka Jayaratha. ; ca. 4000 S. - Sans.
  • Tantraloka von Abhinavagupta und Kommentar von Jayarathas. Herausgegeben von Mukunda Rama Shastri, Vol. I-XII, KSTS Serie, 1918-1938.
  • Sr Malinivijaya vârttikam of Abhinava Gupta (1921) Sanskrit PDF
  • Introduction To The Tantraloka, Navjivan Rastogi, Edité par Motilal Banarsidass (1987), 589 S., ISBN-10: 8120801806 ISBN-13: 978-8120801806
  • Sri Tantraloka, Vol. I : Text With English Translation Chapter One : Abhinava Gupta. Translated by Gautam Chatterjee, Indian Mind, 2008, Abhinava Gupta Tantra Series No. 1, 124 p, ISBN : 81-86117-05-9, Price : Rs. 225.00 Divine Books.Delhi
  • Sri Tantralokah: Vol. II. Text With English Translation Chapter Two, Three, Four : Abhinava Gupta. Translated by Gautam Chatterjee, Indian Mind, 2008, 244 p, ISBN : 81-86117-06-7, Price : Rs. 495.00 Divine Books.Delhi
  • Sri Tantralokah: Vol. III. Text With English Translation Chapter Five Six and Seven : Abhinavagupta. Translated by Gautam Chatterjee, Indica Books, 2011, 192 p, ISBN : 81-86117-08-3, Price : Rs. 495.00 Divine Books.Delhi
  • Sri Tantraloka (Set of Five Volumes); Prof. Satya Prakash Singh and Swami Maheshvarananda, Language: Sanskrit Text With English Translation, 1652 Seiten, Verlag: Indian Mind, 2016, ISBN 10: 8186117288 ISBN 13: 9788186117286
  • The Tantraloka of Abhinava Gupta, with commentary by Rajanaka Jayaratha, Volume 4, Rajanaka Abhinavagupta (Author), Mukunda Rama Shastri (Author), 2010, Nabu Press , Language: Sanskrit. ISBN-10: 1177026864 ISBN-13: 978-1177026864
  • Abhinavagupta's Sri Tantraloka and Other Works, (9 vols), 1st Edition, Satya Prakash Singh, Standard Publishers; 1st edition 2015, Language: Engish , ISBN-10: 8187471867 ISBN-13: 978-8187471868

Weblinks