Anmelden

Sita Upanishad

Aus Spiritwiki

Die Sita - Upanishad ist ein kleiner Sanskrittext mit 37 Versen, der dem Atharvaveda zugeordnet wird. Er gilt auch als Shakta - Upanishade. Sri Sita-Devi ist hier ein Avatara von Shrimati Mahalakshmi Devi. Momentan existiert nur eine sehr ungenaue englische Übersetzung von Krishna Warrier.

Die Göttin Sita wird hier als höchste Realität (Brahman) des Universums, als Grund des Seins und auch als Ursache der materiellen Manifestation dargestellt. Sita wird als identisch mit der primordialen Prakriti angesehen. Ihre drei Kräfte wirken sich im täglichen Leben als Wille (ichha), Kandlung (kriyā) und Wissen (jnana) aus.

Der Kosmos ist Atman, der auch im Herzen residiert. Seine Bewusstheit und Selbstverwirklichung entsteht durch Vichara (Erforschung des Selbstes) und Samadhi als letzte Stufe der Meditation.

Inhalt

Die Upanishade ist als Diskurs zwischen Prajapati und den Göttern erzählt. Dieser beschreibt Sita als ursprüngliche Prakriti oder Urnatur(Mula-Prakriti oder sogar Mahamaya, die Essenz der Maya) und als Pranava('OM'). Sie ist nach dem Text dasselbe wie Lakshmi und die Shakti von Vishnu.

Der Text verwendet Fragmente von Hymnen der Vajasaneyi - Samhita des Yajurveda und behauptet, die Göttin manifestiere sich ständig als "Wille, Handlung und Wissen", das den Wandel im Universum antreibt, wobei alles empirisch beobachtet wird und die transzendentale Realität ist Manifestation ihres Seins.

Sita ist die ganze Schöpfung, das Gute und das Schlechte, alle Götter und Dämonen, die Ursache und die Wirkung, das Materielle und das Geistige, die Tugend und die Schönheit. Ihre Qualität umfasst die sich ändernde Realität (Maya, metaphysische Illusion) und die unveränderliche Realität ohne Zeit. Sie ist frei von Veränderungen. Sie hat keine Schönheitsfehler. Sie repräsentiert die Stimmform der vier Veden, die laut Text aus 21 Schulen des Rigveda, 109 Schulen des Yajurveda, 1000 Schulen des Samaveda und 40 Schulen des Atharvaveda stammen.
Sie ist Ethik, Tradition, Recht, Legende und die fünf kleinen Veden(Architektur, Bogenschießen, Musik, Medizin und Daivika). Sie ist die Basis der ganzen Welt, sie besteht aus Brahma, Vishnu und Shiva, und sie ist der Atman, der in allen Lebewesen wohnt.

--- Wer ist Sita? Dieses göttliche Wesen ist dreifach, durch ihre Kraft, nämlich die Kraft des Begehrens, die Kraft des Handelns und die Kraft des Wissens. (Sita Upanishad Vers 11)
Ihr Name Sita bedeutet Pranava oder "Aum", und sie ist die erste Ursache des Universums. Der Text liefert dann eine Etymologie für ihren Namen und behauptet, jeder Buchstabe ihres Namens habe eine spezifische Bedeutung. Das "S" bedeutet Satya oder ewige Wahrheit, das "i" bedeutet Maya oder Illusion in unveränderlicher Form und "ta" bezeichnet die mit Brahman verbundene Sprachgöttin.
Sie tauchte an der Spitze des Pfluges auf und symbolisierte ihre Verbindung zu Prakriti oder der Natur, die alles Leben nährt und nährt. Sie ist alles durchdringend, und sie beleuchte alles in allen Welten. "Das Rad der Zeit und das Rad des Universums" sind ihre Personifikationen. Evolution und Bewahrung sind ihre Gaben, sie ist mit dem Baum des Überflusses verbunden und mit der Kuh, die Wünsche erfüllt, der Edelstein, der Wünsche erfüllt, und die neun Schätze wie die Muschel und der Lotus.

Sie ist Lakshmi und sitzt als Yogini auf ihrem Löwenthron. Das Universum ist voll von Schönem, sagt die Upanishad, und all diese Schönheit ist sie allein.

Die Veden sind sie, und sie verkörpert die drei Göttinnen: Shri (Göttin des Wohlstands, Lakshmi), Bhumi (Mutter Erde) und Nila (Göttin der Zerstörung). Diese Manifestationen entsprechen der Samkhya-Theorie der Guṇas als Sattva, Rajas und Tamas und werden in der Vaishnavismus-Tradition jeweils auf die Hymnen Sri-Sukta, Bhu-Sukta und Nila-Sukta in den Veden zurückgeführt.

Sita ist nach dem Text die höchste Göttin, nicht-duales Brahman, das Wesen und die materielle Ursache der empirischen Realität.

Literatur

Weblinks