Shuddhadvaita

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vallabha Acharya Jagadguru Mahaprabhu Shri Vallabhcharya Shri Mahaprabhuji

Shuddadvaita (Sans. śuddhādvaita; reiner Nichtdualismus) ist eine nichtdualistische Philosophie im Vaishnava, die von Vallabhacharya (1479-1531 CE), dem Gründer und Guru des Vallabhā sampradāya bzw. Puśtimārg ('Pfad der Gnade') gelehrt wurde, der sich auch auf die Veden beruft. Sie unterscheidet sich aber vom Advaita-Vedanta.

Lehre

Shuddhadwait ist gründlicher in Vers 27-28 des Shuddhadwait Martand definiert :[1]:

Es ist Karmdharay samaas: Shuddham ch tat adwaitam (Das Reine und sein Nicht-Dualismus), oder es ist das Shashti Tatpurush samaas Shuddhyoh adwaitam (Das nicht-duale ist Rein).

In diesem System ist die Kombination von Maya mit Brahm abgeschafft. Daher ist die Ursache für diese Welt nicht von Maya verhülltes Brahm, sondern das reine Brahm und nur das reine Brahm ist die Wirkung und Ursache dieser Welt, die aber nicht als Brahman genossen werden sollte.

Diese Schule eines reinen Nichtdualismusses sieht eine essenzielle Gleichheit des individuellen Selbstes mit Gott. Im Gegensatz zu Adi Shankara sieht Vallabha Gott als das Ganze und das Individuum als einen Teil. Die individuelle Selle ist nicht ein von Avidya verdunkeltes Sat-Chit-Ananda sondern selbst Brahman, das mit seinem Ananda - Attribut nicht mehr wahrnehmbar ist.

Die Seele ist der Handelnde und Genießer. Sie ist atomar in ihrer Größe und durchdringt den ganzen Körper mit ihrer göttlichen Intelligenz.

Anders als im Advaita werden die Welten der Maya nicht als unwirklich betrachtet sondern als eine Kraft des Ishvara, der auch als das Universum selbst angesehen wird. Vallabha beruft sich auf die Brihadaranyaka Upanishad, dass Brahman vieles werden wollte und daher die Menge der individuellen Seelen und die Welt wurde. Das nicht sichtbare Brahman wird durch seine weltliche Manifestation bekannt.

Sadhana

Die Tradition konzentrierte sich auf die Bhakti-Verehrung von Krishna. Dieser wird als herrliche allwissende und allmächtige Kraft angesehen. Dessen unterstellte "Sat-cit-ananda" - Form wird als das absolute Göttliche(Svayam Bhagavan) angesehen. Ein idealer Verehrer verehrt Brahman als Krsna und erkennt Krishna als Brahman.

Das angeblich von Krishna selbst an Vallabhacharya übergebene Hauptmantra oder Brahmasambandha - Mantra śri kṛṣṇaḥ śaraṇaṃ mama (Krishna ist meine Zuflucht) wird neu in das Vallabh sampradaya Initierten übermittelt. Es soll die Seele von allen Unreinheiten (doṣas) befreien.

Literatur

Referenzen

Weblinks