Shi'ur Qomah

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shi’ur Qomah (Hebr.: שיעור קומה, Göttliche Dimensionen; aus dem Sefer Raziel HaGadol ) ist ein Midrasch-Text der Heichalot Literatur, der die geheimen Namen und genauen Maße von Gottes Körpergliedern und Körperteilen behandelt.

Ein Großteil des Textes ist in Form von Sprüchen oder Lehren aufgezeichnet, die der Engel Metatron dem tannäischen Weisen, Rabbi Yishmael, offenbarte. Dieser gibt sie an seine Schüler und den zeitgenössischen Rabbi Akiva weiter.

Jedem studierenden wird eine Portion in Olam HaBa (die kommende Welt) garantiert.

Inhalt

Derzeit existiert der Text nur in fragmentarischer Form. Einge Gelehrte wie Gershom Scholem sind der Meinung, dass der Text entweder aus der tannaitischen oder der frühen amoraiischen Periode ist. Allerdings erklärte Maimonides im 12. Jahrhundert den Text zu einer byzantinischen Fälschung. Maimonides war auch der Ansicht, dass der Text so ketzerisch sei und dem jüdischen Glauben so widerspreche, dass er verbrannt werden sollte.

Auszug Kapitel 1

Seine Höhe von Seinem Stuhl der Herrlichkeit und höher ist 118 zehntausend Parasabs (Rebaboth),

  • Von seinem Sitz der Herrlichkeit herab sind 118 Zehntausende Parasiten (Rebaboth),
  • Seine Gesamthöhe 236 zehntausend tausend parasangs.
  • Von seinem rechten Arm zu seinem linken Arm (ist) 77 zehntausend (parasangs).
  • Von seinem rechten Auge zu seinem linken Auge (ist) 30 Zehntausende (Parasangs).
  • Der Schädel auf seinem Kopf (ist) drei und ein Drittel zehntausend (parasangs).
  • Die Kronen auf seinem Kopf (entspricht 60 Zehntausenden) entsprechen den 60 Zehntausenden der Stämme Israels.

Deshalb wird Er der Große, der Mächtige und der Ehrwürdige El genannt: KLYTYH YDYDVT EL CHY KLTA 'AVVTA HMQVQ TQTFHQTF HQTM QTF B'ABVR MSVS
"Gepriesen sei der Name der Herrlichkeit seines Reiches für immer."[1]

Literatur

  • Judah b. Barzilai, Peirush Sefer Yetzira, ed. Solomon Zalman, Hayyim Halberstam, Berlin 1885. Pg. 21
  • Von der mittelalterlichen zur modernen Aufklärung: Studien zur jüdischen Geistesgeschichte. Alexander Altmann. Published by Mohr Siebeck, 1987. Pg. 132
  • A History of Jewish Philosophy in the Middle Ages. Colette Sirat. Published by Cambridge University Press, 1990. S. 334.

Weblinks