Sepher Raza Rabba

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sefer Raza Rabba('Das große geheimnis') ist eine älteres Buch der Merkabah Mystizismusses, das in einigen Werken der Geonim genannt wird. Es existiert jedoch keine vollständige Abschrift des Sefer Raza Rabba.

Teile des Raza Rabba wurden in einem Manuskript eines Kommentars über Sefer Shi'ur Komah gefunden, das im späten 13. Jahrhundert von Moses (Azriel) geschrieben wurde.

B. Eleazar ha-Darshan ('der Prediger'), ein Sohn von Moses ha-Darshan (der Ehemann von Juda, Samuel He-Ḥasids Enkelin in Würzburg), und wurden von Gershom Scholem veröffentlicht.

Moses zitiert ein Werk, das er Ha-Sod ha-Gadol ('Das große Geheimnis') nennt, und er zitiert andere Werke, die keinen Zweifel daran lassen, dass er mehrere Versionen des Raza Rabba bzw. Teile davon gesehen hat. Er zitiert das Sefer ha Bahir als eine separate Quelle.

Im 'Sefer Raza Rabba' wurde magischer Inhalt mit einer Abhandlung über die Merkaba verbunden. Desweiteren enthielt es Spekulationen über die Namen der Engel und Dämonen, die aus der magischen Literatur über Eide bekannt sind. Es enthielt Formulierungen von Amuletten von babylonischen Arabern aus dem fünften bis achten Jahrhundert und Gematrioten, die später an die Ḥasidei Ashkenaz weitergegeben wurden.

Literatur

  • 'Das Buch des Gewandes' und Dokumente eines magischen spätantiken Rituals, ediert, kommentiert und übersetzt (Texts and Studies in Ancient Judaism, Band 96), Irina Wandrey, Mohr Siebeck 2004, Sprache: Deutsch, ISBN-10: 3161481151 ISBN-13: 978-3161481154, S. 12
  • G. Scholem, Reshit ha-Kabbalah (1150-1250), S. 195–238 - auch: Ursprung und Anfaenge der Kabbala (1962), S. 94–109.

Weblinks