Sankalpa

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sankalpa oder Samkalpa (Sansk. saṅkalpa , saṃkalpa m.) bedeutet einen Willen, Wunsch, eine Vorstellung oder Absicht oder Entscheidung, die den Gedanken eine Richtung gibt. Sie kann aus dem Geist oder aus dem Herzen kommen.

Kalpana und Vikalpa leiten sich ebenfalls von der Wurzel Kalpa ab mit der Bedeutung von intellektuelle Erzeugung allgemein und einfallsreiche Kreation speziell.

Im Rig Veda wird Maya als Fähigkeit der Götter Formen zu schaffen(sankalpa-sakti) angesehen[1]

Die Nada Bindu Upanishad erwähnt in Vers 43 ein Akasha - Sankalpa.

Das Devi Bhagavatam Buch 7 sieht Sankalpa als eine Form des Antahkarana.

Im Yoga-Vasishtha will Rama über den Verstand wissen, dessen Natur Sankalpa ist, im Körper bleibend und ohne unabhängige Form.
Hier bedeutet Sankalpa Gedanken, die die Vorstellung eines Objekts als angenehm oder schmerzhaft erzeugen, und so zu einer Abneigung oder Zuneigung gegenüber dem Objekt führen. Rishi Vasishta erklärte, dass der Feind, der der Verstand ist, und damit die Gedanken aufgrund des bloßen Sankalpa auferstehen. Das Sankalpa muss also zerstört werden, um den Geist zu befreien und Täuschung zu zerstreuen und alle Formen des Elends zu beenden und Freude zu erfahren[2]

Die Sankalpa Mudra (zusammengelegte Handflächen)wird als den Körper verfestigend angesehen und soll auch das Selbstvertrauen und die Motivation stärken.

Auch im Rahmen einer Entspannung wie Yoga Nidra kann man Sankalpa innerlich als Wunschsuggestion anwenden.

Literatur

Referenzen

Weblinks