Rudrayamala Tantra

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Rudrayāmala - Tantra (रुद्रयामल तन्त्रम् , ca. 1300 entstanden, unsicher) ist eine tantrische Schrift, die die höchsten Lehren der Einheit von Shiva und Shakti beinhaltet. Es behandelt alle Haupttypen der Energien(siddhi) und die Verehrung von Vatuka Bhairava mit dessen Moola - Hauptmantra hrim vatukaya apadudharanaya kuru kuru batukaya hrim.

Vatuka Bhairava

Vatuka Bhairava wird in seiner Darstellungsform nach den drei Gunas als rein wie ein Kristall beschrieben, leuchtend wie die Strahlen von 1000 Sonnen, gänzend wie eine saphirfarbene Gewitterwolke und eine saphirfarbene Kleidung tragend.

Auf Abbildungen hat er je nach Dominanz der Guna drei Augen, acht Arme, vier Arme und zwei Arme sowie einen fangenden, furchterregenden und klaffenden Mund, einen Gürtel sowie Fusskettchen aus lebenden Schlangen.

Er ist digambara (nackt wie Raum), ein Götterprinz (Kumaresha) und sehr mächtig. In der Rechten hält er einen Stab mit einer Schädeltasse (khatvanga), ein Schwert, eine Schlinge und einen Dreizack. Seine linken Hände halten eine kleine Damaru - Trommel und eine Schädeltasse und eine Kobra.

Die sattvische Dhyana beschreibt Vatuka Bhairava als ähnlich einem Kristall und als weiss wie eine Kunda - Blume. Er trägt himmlische Kleidung und neun Schmuckstücke. Seine Erscheinung ist flammend, mit Fußkettchen mit Glocken geschmückt, mit einem hellen und schönen Gesicht mit drei Augen. Er hat zwei Hände und hält einen Dreizack (shula).

Die rajaische Dhyana beschreibt ihn als ähnlich der aufgehenden Sonne, mit drei Augen und roten Gliedern. In seinen vier Händen hat er die Zeichen des Gebens von Wohltaten und einen Schädel. In der einen linken Hand hält er einen Dreizack und mit der anderen macht er die Mudra des Vertreibens von Furcht. Er hat hier einen blauen mit Juwelen besetzten Hals. Auf seiner Stirn ist ein Fragment (kala) wie ein Halbmond, und er trägt Kleidung rot wie die Banduka Blume.

In der tamasischen Dhyana ist Vatuka Bhairava blau und völlig nackt, mit acht Armen, mit geröteten Haaren, mit erschreckenden Zähnen, drei Augen und Fußkettchen mit Glöckchen.[1]

Texte

  1. Das Vijñāna Bhairava ist ein Kapitel im Rudrayāmala Tantra, desweiteren
  2. Parātriṁśikā
  3. Annapurna Ashtottara Shatanama Stotram
  4. Kulasundari Annapurna Sahasranama Stotram - Sanskrit
  5. Ucchishta Ganapati Stavaraja - Sanskrit
  6. Dattatreya Stavaraja - Sanskrit
  7. Urdhvamnaya Guru Stotram - Sanskrit
  8. Rudrayamala uttara tantra - Sanskrit
  9. Radha Sahasranama
  10. Shiva sahasranama
  11. Tripura Stavaraja bestehend aus  : Amnaaya stuthi, Devi Stuthi, Guru Stuthi, Panchami Stuti, Srichakra Stuthi, Panchami Mantroddhara, Dikpalaka Stuthi, Ganeshaadi Stuthi, Agni Mandala Dhyna, Ravi Mandala dhyana, Soma Mandala dhyana, Ananda Bhairava Dhyana, Nava Yogini Dhyana, Srichakra Nava Avarana namavali, Prathama Avarana – Anaimaadi Namavali, Prathama Avarana – Brahmyaadi Namavali, Prathama Avarana – Mudra devata, Dvitiya Avarana devata namavali, tritiya avarana, chaturtha avarana, panchama avarana, shastha avarana, sapthama avarana, ashtama avarana, navama avarana namavalih, Navachakreshwaryaadi Devata, Nitya Devatah, Panchami Stuthi, Pancha Panchakam (Lakshmi Panchakam, Pancha Kosa, Pancha Kalpalatha, Pancha Kamadugha, Pancha Ratna), Anya Devatah, Kamakala Praarthana, Phala Sruthi.

Textstellen

Das Rudrayāmala sagt, 'Er, der dem Kula - Pfad folgt, sollte das Japa des Mantra vollziehen und so den Schutz der Devi suchen, die Bewusstsein, Glückseligkeit, und die Quelle des Wissens ist, die alle Tattvas ist, deren Glanz der von Millionen von Blitzen ist.'(Hymn to Kali, Arthur Avalon, Vers 15)

Literatur

Referenzen

Siehe auch

Weblinks