Anmelden

Ramachandra Rao

Aus Spiritwiki
S. K. Ramachandra Rao

Vidyanakara Saligrama Krishna Ramachandra Rao (4 Sep. 1925 – 2 Feb. 2006) war ein indischer Author, Sanskrit-Gelehrter und Psychologieprofessor.

S. K. Ramachandra Rao wurde am 4. September 1925 in einer Kannada-Familie in Hassan in Südindien geboren. Er verbrachte seine frühe Kindheit bei seinen Großeltern in Bangalore und besuchte dort die Schule. Er begann auch Sanskrit von Agnihotri Yajnavitthalachar, einem Gelehrten, zu lernen. Diese Ausbildung in Sanskrit half ihm später beim Studium zahlreicher Büchern.
nach dem Tode seines Großvaters zog Rao nach Nanjanagudu, wo seine Eltern zu dieser Zeit wohnten. Er zog aber bald nach Mysore, um dort die Schule zu beenden. 1949 schloss er sein Studium an der University of Mysore mit einem Master in Psychologie ab. Danach arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Indian Institute of Science, bevor er zum All India Institute of Mental Health (NIMHANS) wechselte. Bis 1965 war stieg er zum Leiter der Abteilung für klinische Psychologie auf.

1962 schrieb Rao ein Buch über die Entwicklung des psychologischen Denkens in Indien. Er erstellte auch eine indische Version der TAT-Karten (Thematic Apperception Test) und führte darauf basierende Experimente durch. Er war auch maßgeblich an der Überarbeitung des Lehrplans beteiligt, der bei NIMHANS unterrichtet wurde, um Aspekte der indischen Philosophie einzubeziehen, die sein Studium der Psychologie beeinflusst hatten.

1965 verließ er NIMHANS und arbeitete als Gastprofessor an verschiedenen Institutionen in Bangalore. Er hielt Vorlesungen und unterrichtete Kurse in Psychologie, Indologie, Philosophie, Sozialarbeit und Bildung.

Rao war Autor von über 40 Büchern mit Themen aus seiner Forschung in alten texten und Manuskripoten des Hinduismus. Er schrieb einen Kommentar in Pali zum Visuddhimagga von Buddhaghosa. Zum Zeitpunkt seines Todes 2006 arbeitete er an einem 32-bändigen Werk über den Rigveda.

Rao war auch Maler und Bildhauer. Eines seiner Werke ist dauerhaft im Ravindra Kalakshetra in Bangalore ausgestellt.

Seine Frau Rama T. Devi, die er 1959 heiratete, und von der er 2 Kinder hatte, überlebte ihn bis heute.

Gopinatha Rao

Ramachandra Rao sollte nicht mit T. A. Gopinatha Rao (1872-1919) verwechslet werden, indischer Archäologe und Epigraphiker beim Archaeological Survey of India (ASI), der regelmäßig Beiträge zur Zeitschrift Epigraphia Indica verfasste und auch für seine 'Elements of Hindu Iconography' bekannt ist.

Literatur

Weblinks