Anmelden

Pishacha

Aus Spiritwiki

Pishaca (Sanskrit: पिशाच piśāca m.) ist der Name einer Dämonenklasse, die in den hinduistischen Texten und auch in einigen thai-buddhistischen Texten als Relikt der hinduistischen Einflüsse in Thailands Vergangenheit erwähnt wird. Sie sind böse Geister, die in den Veden eine noch niedere Stellung als die Rakshasas einnehmen. Ihre Sprache ist Paiśāci.

Nach dem Brahmana und dem Mahabharata wurden sie von Brahma zusammen mit den Asuras und Rakshasas erschaffen. Sog. Piśāca - Menschen leben nach dem Mahabharata im heutigen Afghanistan. Baladeva's sieht sie zusammen mit anderen Dämonen auf seiner Reise entlang des Ufers des Sarasvati - Flusses (Shalya Parva, Mahabharata IX Kap. 36.21 ).

Laut Manu sind sie die Nachkommen von Prajapati. In den Puranas werden sie als die Nachkommen von Kashyapa und seiner Frau Krodhavasha (oder Pishacha, Kapisha) gesehen, und auch von Dakṣa’s Tochter Piśāca.

Die Pishachas gehören zu den abscheulichsten und heimtückischsten Dämonen und lieben die Dunkelheit. Daher wird ihnen nachgesagt, sie lebten gerne auf Friedhöfen. Sie ernähren sich von menschlichen Energien, und manchmal besitzen sie Menschen und verändern ihre Gedanken. Die Opfer sind oft mit einer Vielzahl von Krankheiten und Anomalien wie Wahnsinn behaftet.
Bestimmte Mantras sollen solche Betroffenen heilen und die Piśāca vertreiben. Um die Piśācas fernzuhalten, erhalten sie während bestimmter religiöser Veranstaltungen und Feste ihren Anteil an Opfergaben.


Weblinks