Nyingma Gyübum

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Nyingma Gyübum (rnying ma rgyud ’bum) ist eine Sammlung von inneren Nyingma - Tantras, von der verschiedene Ausgaben existieren. Sie wurde von Ratna Lingpa zusammengestellt und gegen Ende des 18ten Jahrhunderts von Jigmey Lingpa in Dergé überarbeitet. Heute existieren mehrere abweichende Ausgaben.

  1. Bai ro'i rgyud 'bum - Ausgabe : im 18. Jahrhunder vom tibetischen Meister Vairotsana zusammengestellt aus einem seltenen Manuskript von Tokden Rinpoche vom Gangon von Tashi Y. Tashigangpa. Dieser achtbändige Bairo Gyubum ist eine Sammlung des Nyingmapa Tantramaterials der Nomaden des nördlichen Ladakh. Die Übertragungslinie dieser Lehren erlosch.
  2. sDe dge - Ausgabe : zuerst herausgegeben unter der Leitung von Jikme Lingpa unter dem Patronat der Königin von Derge gegen Ende des 18ten Jahrhunderts (26 Bände)
  3. Rig 'dzin Tshe dbang nor bu - Ausgabe : Manuskript mit Erläuterung aus dem späten 18ten Jahrhundert (33 Bände - 30 Bände sind bis heute erhalten)
  4. mTshams brag - Ausgabe der Nationalbücherei von Bhutan (1982, Thimpu)
  5. gTing skyes - Ausgabe und Dilgo Khyentse Rinpoche - Ausgabe (1974, New Delhi; 1975, Thimpu) : nach den Unterlagen des tibetischen Tingkye - Klosters unter der Leitung von Dilgo Khyentsé Rinpoche(36 Bände)
  • Die Ausgabe aus dem Jahre 1974 mit 36 Bänden wurde 1974 von Dilgo Khyentse Rinpoche in Neu-Delhi veröffentlicht.Sie besteht aus 10 Bänden über Atiyoga, 3 Bänden über Anuyoga, 6 Bänden des Tantra-Abschnitts des Mahayoga, 13 Bänden des Sadhana-Abschnitts des Mahayoga, 1 Band über Schützer-Tantras und 3 Bänden mit Katalogen und historischem Hintergrund.

Zur Sammlung gehören auch die Terma - Texte und die Kama-Texte.

Kennzeichen eines Nyimgma-Tantra

Zu Beginn der Einbürgerung der indischen und chinesischen tantrischen Buddhadharma- und Siddha-Traditionen im Himalaya stellte das Guhyagarbha-Tantra (Wylie: gsang ba snying po) der Mahayoga-Klasse der Literatur die normativste Vision für die Nyingma-Linien dar.
Was ein Tantra bezüglich der praktischen Prinzipien des Tantra (Wylie: rgyud kyi dngos po) ausmacht, sind einige hier aufgeführte charakteristische Merkmale:

  • Ein Blick auf das Wahre (Wylie: de kho na nyid lta ba)
  • bestimmtes Verhalten (Wylie: la dor ba spyod pa)
  • Mandala-Array (Wylie: bkod podkyil 'khor)
  • sukzessive Abstufung der Ermächtigung (Wylie: rim par bgrod pa dbang)
  • Verpflichtung(Samaya), die nicht überschritten wird (Wylie: mi 'da' ba dam tshig)
  • erleuchtete Aktivität, die angezeigt wird (Wylie: rol pa phrin las)
  • Vollendung des Strebens (Wylie: don du gnyer ba sgrub pa)
  • Opfergaben, die das Ziel verwirklichen (Wylie: gnas su stobs pa mchod pa)
  • unerschütterliche Kontemplation (Wylie: mi g. yo bainging 'dzin)
  • Mantra-Rezitation (Wylie: zlos pa sngags) begleitet von "dem Siegel, das den Praktizierenden an die Erkenntnis bindet" (Wylie: 'ching ba phyag rgya).

Literatur

Weblinks