Anmelden

Nispannayogavali

Aus Spiritwiki

Das Nispannayogavali ( Girlande der vollendeten Yogas ) ist ein von Abhayakaragupta verfasstes Kompendium des buddhistischen Tantra aus seinen 24 Werken. Es ergänzt das Vajravali, indem es die dreidimensionalen Mandalas mit einer kondensierten Essenz versorgt.

Das Nispannayogavali besteht aus 26 Kapiteln, in denen es u.a. die Visualisierung der 26 repräsentativsten Mandalas des spätindischen Buddhismus genaustens beschreibt.

Der innere Wert des Nispannayogavali ist umso größer geworden, als die meisten ursprünglichen Sanskrit-Texte, die Abhayakaragupta zur Beschreibung verschiedener Mandalas verwendete, nicht verfügbar waren. Eine kritische Ausgabe des Sanskrit-Textes des Nispannayogavali, die jedoch unter vielen falschen Lesarten leidet, wurde 1949 von Benoytosh Bhattacharyya veröffentlicht. Eine korrigierte Auflage wurde von Yong-hyun Lee publiziert.

Literatur

  • NISPANNAYOGAVALI , by BHATTACHARYA , Sanskrit, Oriental Institute, Baroda, 1949
  • The Nispannayogavali by Abhayakaragupta - A New Critical Edition of the Sanskrit Text by Yong-hyun Lee, Baegun Press, Seoul, 2004, 200 pages, ISBN number: 89-952304-3-6
  • Mandala Deities in the Nispannayogavali , Compiled by - Musashi Tachikawa,Makiko Ito & Takeshi Kameyama, Illustrated by Gautam Ratna Vajracarya, 2016, Publisher: Vajra Books, Nepal, ISBN: 9789937623544
  • Gretil : Abhayakaragupta: Nispannayogavali, chapter 1- Based on the edition by R.O. Meisezahl: "Akṣobhya-Mañjuvajra, Ikonographie und Ikonologie des Ekonaviṃśadātmakamañjuvajramaṇḍala", Oriens 25-26 (1976), S. 190-274
  • BUHNEMANN, GUDRUN, MUSASHI TACHIKAWA. Nispannayogavali. Two Sanskrit Manuscripts from Nepal. Japan. The Centre For East Asian Cultural Studies. 1991.

Weblinks