Nadis

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nadis(Skt. nāḍi = Kanal, Röhre) sind Energiekanäle im feinstofflichen Körper des Menschen. Sie sind damit ein Kernthema des PRANAYAMA.

Yoga

Im Yoga sind die Hauptkanäle Sushumna im Inneren der Wirbelsäule, Ida (Skt. iḍā : Komfort ; lunar) und Pingala (Skt.piṅgala braun, goldfrbig, solar) von größerer Bedeutung. Der Svara - Yoga widmet sich speziell der Kontrolle und Reinigung der Nadibahnen und wird damit zu einer Methode des Pranayama(Nadi Shuddhi Pranayama). Hier werden neben den drei Hauptnadis 11 weitere Nadis beschrieben.

Die Sushumna, der feinstoffliche Energiekanal in der Wirbelsäule, hat verschiedene Dichtigkeitsstufen :

  1. Vajra Nadi (äußerer Teil der Sushumna), Vajrini
  2. Chitra Nadi(leuchtender Kanal, strahlende Ader) , Citrini
  3. Brahma Nadi, der Innenkanal (Brahma-Randhara)
  • Die Prashna - Upanishade 3.6 spricht von 101 Haupt-Nadis, 10100 Nebennadis und 727200000 untergeordneten Nadis.

Diese Kanäle verbinden auch die Chakras.

  • Die Chandogya Upanishade sagt in 8.6.6 :
    101 sind die Arterien des Herzens. Eine von ihnen führt zur Krone des Kopfes. Wer dadurch aufwärts geht wird unsterblich. Die anderen gehen in verschiedene Richtungen und sind Türen des Todes.

Aus diesem Prana - Feuer entstehen die sieben Flammen. Der Atman wohnt im Herzen, wo 101 Nadis sind. Für jede von diesen sind 101 Verzweigungen und für jede dieser Verzweigungen sind wieder 72000 Untergefässe.

  • Die Varaha-Upanishad sagt weiter : Die Nadis durchdringen den Körper von den Füßen bis zur Krone des Kopfes. In ihnen ist Prana, der Lebensatem, und in diesem Leben wohnt der Ātman, das ist der Aufenthaltsort der Shakti, der Schöpferin der belebten und unbelebten Welten.
  • Nach der Shivasamhita 2.13 sind es 350 000 Nadis. Die 14 wichtigsten sind Sushumna, Ida, Pingala, Gandhari, Hastijihvika, Kuhu, Saraswati, Pusa, Sankhini, Payaswani, Varuni, Alumbusa, Vishwodari, and Yasawani(4.15).

Vers 75 : Ishvara sagte : Ida, Pingala und Sushumna gehen nach oben. Gandhari, Hasti Jiva und Prasava bewegen sich unten.
Vers 76 : Alambusha und Yasha sind auf der rechten Seite. Kuhu und Shankhini sind auf der linken Seite.
Vers 77 : Aus diesen zehn kommen verschiedene Nadis hervor, die sich auf zweiundsiebzigtausend aufsummieren und im Körper existieren, so heißt es.

Taoismus

Ähnliche Kanäle sind die Meridiane des Akupunktursystems.

Buddhismus

Buddhistische Atemmeditationen dienen der Vorbereitung und Reinigung des sog. Vajra - Körper('luwa') [1] mit den Kanälen (Wyl. rtsa; Skt. nadi), Windenergien(Wyl. rlung; Skt. prāṇa) und Essenzen oder tiklé (Wyl. thig le; Skt. bindu). Hierhin gehören auch die Tsa Lung Tigle - Übungen.
Weitere 5 Kanäle werden im Dzogchen beschrieben.

Referenzen

Literatur

Weblinks