Merkaba

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ezekiels Vision - Das Wesen oben erinnert an die Tarotkarte 10

Das Wort Merkaba (althebräisch מרכבה ‚Wagen') bezeichnet den Thronwagen der Vision des Ezechiel(Ez. 1.4).

Merkaba Mystik

Die Merkaba- Mystik bzw. die damit verbundene Merkaba-Literatur bezeichnet eine vorkabbalistische Strömung vom ersten vorchristlichen Jahrhundert vor bis zum 10. Jahrhundert n. Chr.. Die Merkaba-Geometrie verwendet großenteils die Geometrie der archimedischen Körper und der platonischen Körper.

Die Merkaba - Mystik bediente sich neben den Visionen des Buches Ezekiel Kap. 1 und der Thron - Vision des Jesajia (Isaiah 6:1–8) auch der Heichalot - Literatur bezüglich der himmlischen Paläste und des Thrones Gottes. Hierzu zählen besonders die Texte

  1. Hekhalot Zutartey (Die kleineren Paläste)
  2. Hekhalot Rabbati (Die größeren Paläste)
  3. Ma'aseh Merkabah (Akt des Streitwagens) - Hymnen von Auf- und Absteigern in die Himmel. Inhaltlich dreht es sich um die Kenntnis der geheimen Namen Gottes, die für den mystischen Aufstieg theurgisch benutzt wurden.
  4. Sepher Hekhalot (Buch der Paläste), auch als 3 Enoch bekannt.

Der Aufstieg und der Abstieg gelten als gefahrenreiche Wanderungen durch die sieben himmlischen Paläste vor Gottes Thron. Dabei handelt es sich um eine jüdische Abart des Aufstiegs der Seele, wie sie bei den Gnostikern und Hermetikern des 2. und 3. Jahrhunderts zu finden ist.
Die dortigen Archonten, die der 'Befreiung der Seele aus den Banden der Welt' feindlich gesinnt sind, entsprechen Torwächtern. Um diese zu passieren muss der Auf- oder Absteigende bei jeder Station jeweils ein spezifisches Passwort aussprechen, das aus einem geheimen Namen besteht.

Paulus berichtet ähnlich in 2. Kor. 12,2f. von seiner Reise in den drittten Himmel. Er darf aber nicht sagen, was er da erfahren hat.

Lichtkörper

Merkaba wird auch als

  • Mer - Licht
  • Ka - Geist
  • Ba - Seele

interpretiert.

Literatur

Weblinks