Kreon

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tarotkarte 10 mit dem Herrscher

Kreon (griech. Κρέων - Kreōn; κρείων (kreion) : Regent, Gott, Meister; Latein. Creon : Herrscher) ist ein Name, der in der griechischen Mythologie in mehreren Szenarien vorkommt.

  1. Kreon (König von Korinth), Sohn des Lykaithos, König von Korinth
  2. ein Sohn des Herakles
  3. Kreon (König von Theben), Sohn des Menoikeus, König von Theben, das esoterisch wohl dem Savadisthana-Chakra und dessen Energien entspricht.

Er wurde durch den Herakles- Mythos und die Phoinissai des Euripides, den Ödipus-Mythos und durch Sophokles′ Antigone bekannt.

Heraklesmythos

1. Im Heraklesmythos befreite Herakles die Thebaner von den Tributleistungen des Nachbarkönigs. König Kreon gab ihm daher seine Tochter Megara('Perle') zur Frau.

Kadmos und der Drache

Kreon und Kadmos

Der phoinikische König Agenor von Tyros war untröstlich über den Verlust seiner Tochter Europa, die Zeus geraubt und nach Kreta gebracht hatte. Er schickte daher seine Söhne Cadmus, Phoinix, Kilix und seine Tochter Telephassa auf die Suche. Das Orakel, an das dieser sich wandte, trug Kadmos auf, die Suche zu beenden und stattdessen nach einer Kuh mit einer weißen Zeichnung zu suchen. Sobald er sie gefunden habe, solle er ihr folgen: Wo das Tier sich erschöpft niederlasse solle er eine Stadt gründen - Theben.

Als Sparten oder Spartoi (altgriechisch Σπαρτοί, „Ausgesäte“) werden die aus von Kadmos in Ackerfurchen gesäten Drachenzähnen entstandenen Stammväter der Thebaner bezeichnet  : In der Nähe der Stelle, wo Kadmos Theben gründen sollte, war eine dem Ares heilige Quelle, die von einem Drachen bewacht wurde. Als die durstigen Gefährten von Kadmos zu dieser Quelle kamen, wurden sie von dem Drachen getötet. Als Kadmos auf der Suche nach seinen Gefährten auf den Drachen stieß, konnte er ihn nur mit großen Schwierigkeiten töten. Athene gab dann Kadmos den Rat, die Drachenzähne in frisch gezogene Ackerfurchen zu streuen. Aus den Furchen entsprang eine Schar bewaffneter Männer. Als Kadmos einen Stein unter sie warf, begannen sie sich gegenseitig zu bekämpfen bis nur noch fünf übrig blieben, die zusammen mit Kadmos die Stammväter der Thebaner wurden. (Aischylos Frg. 376 N)

Kreon von Theben stammte von jenen Männern ab, die den von Thebens Gründer und König Kadmos ausgesäten Drachenzähnen entsprossen. Er war nach Sophokles ein Sohn des Menoceus und hatte so wie seine Schwester Iocaste eine Verbindung zu Cadmus. (Im Hinduismus sind die Daityas Drachenkönige(also transformierte Kräfte), die nicht notwendigerweise bösartig sind.)

Menoeceus (Griech. Μενοικεύς Menoikeús) war sowohl Vater von Kreon als auch von Jocasta und Hipponome und Großvater und gesetzlicher Vater von Ödipus. Dieser Menoikeus war der thebanische Enkel von Pentheus und eine Nachfahre der Spartoi. Ein anderer Menoeceus war der nach seinem Großvater benannte Sohn von Kreon.

Mit seiner Ehefrau Eurydike('weite Gerechtigkeit'), eine Eichen - Nymphe oder eine Tochter von Apollon, war Kreon laut Sophokles Vater von drei Söhnen: Haimon, Megareus (auch Menoikeus) und der Töchter Megara('Perle'), Henioche('Wagenlenkerin') und Pyrrha(griech. purrhos :gefärbte Flamme)[1].

Regierungszeiten

Im Ödipus - Mythos hat Kreon drei Regierungszeiten, die aus esoterischer Sicht den 3 lunaren Phasen der Stufen 8, 10 und 12 entsprechen. Zu Kreons erster Regierungszeit schickte Hera den Thebanern die Sphinx.

Als Bruder von Iokaste('scheinender Mond') war er Schwager des Thebanerkönigs Laios und dann Schwager und Onkel von Ödipus und auch Onkel der Ödipus / Iokaste - Nachkommen Antigone, Ismene, Eteokles und Polyneikes.

A. Als Laios von seinem eigenen Sohn Ödipus getötet worden war, übernahm Kreon als Bruder der Gattin des Laios die Herrschaft über Theben.

B. Als Theben Jahre später unter der Pest litt, enthüllte der blinde Seher Teiresias('Anzeichen, Zeichen'), daß Iokaste in Wahrheit die Mutter des Ödipus ist und daß dieser seinen Vater Laios getötet hatte. Teiresias war der Sohn des Hirten Everes und der Nymphe Chariclo. Er lebte sieben Generationen lang und begann als Berater von Cadmus(s.o.).
Ödipus musste daher Theben verlassen, und Kreon wurde erneut Herrscher.

C. In Antigone übernahmen Ödipus Söhne Eteokles('wirklich wunderschön, zu Recht berühmt') und Polyneikes('großer Sieg') Kreons Regentschaft und vereinbarten, jährlich abwechselnd zu regieren, so bei Apollodorus und Diodorus nachzulesen. König Eteokles verweigerte den Rücktritt, und Polyneikes verbündete sich mit benachbarten Fürsten und griff Theben an. Dabei kamen beide Brüder um. Daher bestieg Kreon als Vormund von Laodamas (griechisch Λαοδάμας, völkerbezwingend), des Sohnes des ehemals vertriebenen und im Kampf getöteten Eteokles('wirklich großartig'), erneut den Thron von Theben.

D. Tod : Theseus zog gegen Theben und errang einen Sieg. Er brachte die Gefallenen zur Bestattung nach Eleusis. Dann kam Lykos ('Wolf') von Euböa('Land der wohlgenährten Ochsen') nach Theben, ermordete Kreon und wurde Tyrann von Theben. (Ob der erwähnte Tod Kreons dem mystischen Tod der niederen Natur zu Beginn der Stufe 13 entsprechen soll ist unsicher)

Referenzen

Literatur

Weblinks