Kapalika

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kapalika (Skt kāpālika, Hindi kāpālik) oder Kapalin war eine frühe tantrische shivaistische Sekte. Die direkten Vorläufer der Kāpālikas waren die Lākulas, auch Kālamukhas und Mahāvratas genannt.

Die Kapalikas waren Asketen, die eine Schädelschale (Skt. kāpāla) und einen mit einem Schädel besetzten Stab (khatvanga) mit sich trugen. Sie gelten auch als Vorläufer des Kaula und Trika und der Aghori-Sekte. Sie waren von Kashmir über Nepal bis in den tamilischen Süden Indiens verbreitet.

Die Kapalikas werden in der religiösen Literatur vielfach erähnt, wie bei Ramanuja und Yamuna und in der Hagiographie Shankaras oder in Somadevas Kathasaritsagara[1].
Der Schädelkult der Kapalikas bezieht sich auf einen Mythos, in dem Shiva dem Gott Brahma den oberen seiner fünf Köpfe abschlägt und zur Sühne als Asket mit dem Kopf Brahmas als Almosenschale herumzieht. Daher stand hier Bhairava im Mittelpunkt.
Nach einer anderen Erzählung beleidigte Brahma Shiva, worauf letzterer den zornigen Bhairava erschuf, der Brahmas Kopf abschlug. Shiva musste daraufhin in der Gestalt von Bhairavan als bettelnder Kapilaka herumziehen. Diese Version wird auch im Ritualtheater Teyyam in Kerala aufgeführt.

Kapala Mala

Lehre


Bezüglich der vier Siddhantas 'Soma Siddhanta', 'Brahma Siddhanta', 'Pitamaha Siddhanta' und 'Vriddha Vasishta Siddhanta' werden die Lehren der Kapalikas dem ersteren zugeordent, was sich auf den Soma der Vereinigung von Shiva und Uma bezieht. Möglicherweise besteht hier ein Bezug zu späteren tantrischen Lehren mit ähnlicher Symbolik.

Schwarzer Mahakala

Kapala

Eine kapala (Skt für "Schädel") oder Schädeltasse ist aus einem menschlichen Schädel hergestellt und dient sowohl im hinduistischen als auch im buddhistischen Vajrayana als Ritualgegenstand. In Tibet werden Kapalas oft mit wertvollen Metallen und Juwelen verziert.

Im Vajrayana werden vielw Gottheiten wie Acala, Heruka, Chakrasamvara und Yamantaka, sowie Mahasiddhas, Dakinis und Dharmapalas mit einer Schädelschale oder einer Schädelkette abgebildet.

Kapala Schädelschale

Im Hinduismus werden damit Gottheiten wie Chinnamasta und Chamunda, und im Vajrayana wird beispielsweise die Vajrayogini als Blut aus einer Kapala trinkend angebildet.

Literatur

Referenzen

Weblinks