Kalki Purana

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kalki - Purana (Sansk. Kalki purāṇa) ist ein prophetisches Werk mit 35 Kapiteln, welches sich mit dem Leben Kalkis, dem zehnten Vishnu - Avatar und seinen Taten befasst.

Das Purana besteht aus Extrakten von Texten anderer Puranas, die sich mit der gleichen Thematik befassen.

Inhalt

Das Purana beschreibt die Zunahme des Bösen und den Verfall der Sitten während der vier Abschnitte des Kali - Yugas sowie das Leben Kalkis, der das Ende der Dunkelheit dieses Yugas bringen wird, indem er das Böse vernichten wird. Danach beginnt wieder ein neues, reines Zeitalter, ein Satya Yuga.

Es beginnt mit einer Anrufung der ungeborenen, allwissenden und allgegenwärtigen Gottheit Acyuta und weist auf Narayana als höchste Personifikation der Gottheit hin.

  • Kalki soll danach im Monat Vaishakha von Sumati(weise, guter Geist), der Frau des Brahmanen Vishnuyasha, geboren werden, die drei weitere ältere Söhne Kavi(Denker, intelligenter weiser Mann, Seher, Dichter), Praagya(Philosoph) und Sumantra(brillianter Rat) hat. Er verbringt seine Kindheit im sagenumwobenen Königreich Shambala. Parashurama belehrt ihn in der Kriegskunst. Dann wird er mit Askese für Shiva beginnen. Von diesem wird er das geflügelte Pferd Devadatta erhalten, den göttlichen Papagei Shuka und das heilige Schwert Ratna Maru.
Der Dämon Kali versucht die heilige Kuh zu töten

Im Kapitel 14 des Puranas erobert er die sich widersetzenden Buddhisten (Sunyavadis : Doktrin der Verneinung, der Nicht-Existenz von allem) welche die Leere vertreten. Danach wird ein Krieg zwischen den dunklen Kräften des Dämons Kali und dessen Generalen, den Zwillingsdämonen Koka(~Wolf, Frosch) und Vikoka, und Kalki beginnen. Koka und Vikoka, die in der Literatur mit den biblischen Gog und Magog verglichen werden, werden von Kalki getötet werden. Kali wird von Dharma getötet werden.

  • Kalki ist Vishnu, Brahma, Shiva und Ganesha. Er wird die Göttinnen Parvati, Sarasvati und Lakshmi heiraten und das Ende des Kali Yugas einleiten, indem er die Welt von allen ruchlosen Regenten, falschen Propheten und schlechten Menschen befreit.

Kalki wird dann die Söhne Meghamal(Megha:Wolke) und Balahaka(~Donnerwolke) zeugen. Sugriva, Sainya, Meghapushpa und Balahaka sind auch die Namen von Krishnas königlichen Pferden im Mahabharata[1]. Danach wird er die Erde für 1.000 Jahre als König von Shambala regieren.

Kapitel

  1. Eine Beschreibung des Kali-Yugas
  2. Die Geburt und die heilige Zeremonie von Kalki
  3. Kalki erhält Segenssprüche von Shiva und Parvati
  4. Padmavati erhält einen Segen von Shiva
  5. Padmavati's Svayamvara
  6. Suka geht als Gesandter des Herrn Kalki - Gespräch zwischen Padmavati und Suka Simhala
  7. Die Prozedur der Vishnu - Verehrung
  8. Gespräch zwischen Padmavati und Suka - Kalki geht nach Simhala
  9. Das Treffen von Kalki und Padmavati
  10. Die Vermaählung von Kalki mit Padmavati - Gebete der Könige an Kalki
  11. Die Geschichte von Ananta und wie er von Maya beeinflusst wurde
  12. Das Treffen von Ananta und Hamsa
  13. Visvakarma rekonstruiert das Dorf Sambhala bei der Ankunft von Kalki
  14. Kalki erobert die opponierenden Buddhisten
  15. Lord Kalki wird von der mleccha-Frau angegriffen ; Anweisungen zu persönlichen Waffen
  16. Die Tötung von Raksasi, Kuthodari
  17. Die Nachkommen der Surya-Dynastie ; Ramachandras Vergangenheit
  18. Die Nachfahren von König Ramacandra - Maru und König Devapi
  19. Das Erscheinen des Satya-Yuga ; Beschreibung von verschiedenen Manus
  20. Die Anhänger von Kali werden besiegt ; die Tötung der Generäle Koka and Vikoka
  21. Kalki reist ins von Sasidhvaja regierte Bhallatanagara ; eine große Schlacht findet statt
  22. König Sasidhvaja bringt Kalki zu seinem Palast
  23. Die Gebete von Susanta : Kalki heiratet Raja Shashidhwaja's Tochter Ramaa
  24. Die Hingabe von Sasidhvaja und seine Vorgeschichte
  25. Der Ruhm der Anhänger von Gott Hari
  26. Die Geschichte von Dvivida Gorilla; König Sasidhvaja früheren Geburt als König Satrajit
  27. Kalki reist nach Kancananagara und liefert Visakanya
  28. Gebete an Maya-Devi, die Lieferung von Sasidhvaja
  29. Kalki und Visnuyasa vollziehen Opferanweisungen von Narada Muni
  30. Das Gelübde von Rukmini
  31. Kalki genießt Zeitvertreib mit seinen Konsorten
  32. Die Halbgötter kommen in Ssambhala an ; das Verschwinden von Kalki
  33. Gebete an Mutter Ganga
  34. Die Vorteile des Hörens des Kalki - Puranas

Literatur

Referenzen

Weblinks